BirdLife Österreich präsentiert ein multimediales Bestimmungstool heimischer Vögel

(02.03.2018) Im auslaufenden Winter nimmt man sie plötzlich wahr, die ersten zaghaften Gesänge der heimischen Vögel. Und täglich wird das Trällern, Trillieren und Flöten mehr, bis es im Frühling seinen Höhepunkt erreicht.


Amsel
Für den Laien ist es oft schwierig, die Vogelgesänge bestimmten Arten zuzuordnen. BirdLife Österreich stellt daher professionelle Fotos und Audio-Dateien zur Bestimmung heimischer Vogelarten und ihrer Gesänge zur Verfügung. Frei zugänglich und für jeden Vogelfreund auf www.birdlife.at/page/vogelbestimmung passend aufbereitet.

Eine Anleitung zum Selbststudium und ein Exkursionsführer für elf der attraktivsten Vogelschauplätze Österreichs runden das Angebot ab. Unterstützt wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus.

Multimediales Vögel bestimmen

„Ist das eine Amsel, die hier sitzt? Singt hier eine Drossel? Welche Finkenarten sind bei uns heimisch und wie sind sie zu unterscheiden?“ Diese Fragen und noch viele mehr gehören bald der Vergangenheit an.

Denn auf www.birdlife.at/page/vogelbestimmung sind die wichtigsten Bestimmungsmerkmale der 70 häufigsten Vogelarten Österreichs frei zugänglich. „Von A wie Amsel bis Z wie Zaunkönig haben wir erstmals Fotos, Vogelstimmen und Audio-Dateien mit Informationen zu den wichtigsten Erkennungsmerkmalen und der Verbreitung unserer Vögel zu einem leicht nachvollziehbaren multimedialen Bestimmungstool zusammengefasst“, berichtet Gábor Wichmann, Geschäftsführer von BirdLife Österreich.

„All jene, die sich näher mit der heimischen Vogelwelt befassen wollen, erfahren darüber hinaus Wissenswertes zu Merkmalen, Biologie und Vorkommen von 54 heimischen Vogelfamilien in Österreich.“

Selbststudium möglich

Eine einfache Anleitung zum Selbststudium hilft darüber hinaus jedem Interessierten in Fragen günstiger Beobachtungsorte und Jahreszeiten, geeigneter Ausrüstung sowie der besten Bestimmungsliteratur.

„All das ermöglicht einen leichten Einstieg in die Vogelbeobachtung“, erzählt Wichmann, „und soll Vogelfreunde aller Altersklassen dazu anregen, sich intensiver und fachkundiger mit der heimischen Vogelwelt zu befassen.“

Das bevorstehende Frühjahr ist jedenfalls die beste Zeit dafür, weil die Vögel zur Brutzeit nicht nur am auffälligsten balzen und singen, sondern auch in ihrem attraktivsten Federkleid zu bewundern sind.

Erkunden der attraktivsten Vogelschauplätze

„Mit Informationen über voraussichtlich beobachtbare Vogelarten, Karten über Wegrouten, sowie Informationen zur An- und Abreise lädt unser neuer „Exkursionsführer“ alle Vogelfreunde zu elf der attraktivsten Vogelschauplätze Österreichs ein“, beschreibt Wichmann jenen Teil des einzigartigen Angebotes, der einen geführten, aber auch selbständiger Besuch erleichtern soll.

„Nichts ist schöner, als in der Langen Lacke im Nationalpark Neusiedlersee oder in den March-Thaya-Auen, am Dobratsch bei Villach oder im Vorarlberger Rheindelta spektakuläre Vogelbeobachtungen zu machen!“, so der Ornithologe. „Ein wunderschönes Muss für angehende Hobby-Ornithologen!“



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Feldlerche (Alauda arvensis); Bildquelle: M. Dvorak/Birdlife

BirdLife Österreich warnt vor Vogelsterben am Feld

Die Feldlerche (Alauda arvensis), Vogel des Jahres 2019, kommt gerade aus ihrem Winterquartier zurück, um im Agrarland zu brüten. Rund 75.000 Brutpaare werden es voraussichtlich sein. Minus 49 Prozent seit 1998
Weiterlesen

Kaiseradler ; Bildquelle: A. Gruber

Ergebnisse der zweiten internationalen Adlerzählung: Kaiseradler im leichten Aufwind

Bereits zum zweiten Mal fand im Jänner der so genannte „Pannonian Eagle Census” statt
Weiterlesen

Stunde der Wintervögel 2019

Starker Schneefall beeinflusst Vogelwelt im Alpenraum

BirdLife Österreich präsentiert die erste Hochrechnung der „Stunde der Wintervögel 2019“
Weiterlesen

Stunde der Wintervögel 2019

BirdLife Österreich ruft auf zur 10. Wintervogelzählung „Stunde der Wintervögel 2019“

Vom 4. bis 6. Jänner 2019 ruft die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich zum zehnten Mal in Folge zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf
Weiterlesen

Raubwürger; Bildquelle: Michael Dvorak

Raubwürger: Vom Aussterben bedrohte Vogelart überwintert in Österreich!

Der Raubwürger (Lanius excubitor), ein amselgroßer Vogel mit schwarzer „Räubermaske“ auf hellem Kopf, ist eine der seltensten Vogelarten Österreichs. Gerade zwölf Paare des grau-schwarz-weißen Vogels brüteten heuer in Niederösterreich
Weiterlesen

Kunsthorst: Weidenkorb für Überleben der Kaiseradler; Bildquelle: Birdlife/Knöpfler

BirdLife Österreich und die Vogelwarte errichten Kunsthorst: Weidenkorb für Überleben der Kaiseradler

Aufgrund des geringen Angebotes von alten und stabilen Bäumen in der Kulturlandschaft zählen Horstabstürze zu den häufigsten Ursachen von Brutverlusten des Kaiseradlers in Österreich
Weiterlesen

Kranichzug ; Bildquelle: Otto Samwald

Kranich wieder heimisch? BirdLife Österreich bestätigt erstmals Brut nach 133 Jahren

Erstmals seit 133 Jahren brüten wieder Kraniche (Grus grus) in Österreich. Der letzte Brutnachweis stammt aus dem Ibmer Moos (Oberösterreich) im Jahr 1885
Weiterlesen

Feldlerche

Feldlerche ist der Vogel des Jahres 2019

Typischer Ackervogel im Sinkflug - jede zweite Feldlerche verschwunden
Weiterlesen