Wohlbefinden von Milchkühen in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben

(09.06.2015) Die Faktoren, die das Wohlbefinden von Kühen in Milchvieh haltenden Kleinbetrieben beeinflussen, sind die gleichen wie in anderen Haltungssystemen, so die Schlussfolgerung der EFSA-Sachverständigen.

Das am 9. Juni 2015 veröffentlichte Gutachten gibt einen Überblick über die vorliegenden Informationen zu Milchvieh haltenden Kleinbetrieben und schlägt ein Instrument zur Bewertung des Wohlbefindens von Kühen vor.

Einige der hierfür maßgeblichen Faktoren, etwa solche im Zusammenhang mit dem Weidegang (fehlende Unterstände, die Vermischung von Herden, etc.) kommen eher in landwirtschaftlichen Kleinbetrieben zum Tragen.

Das Wohlbefinden von Kühen in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben kann grundsätzlich anhand der gleichen tierbezogenen Indikatoren – also der Reaktionen des Tiers auf Risikofaktoren – bewertet werden, die auch für andere Haltungssysteme gelten.

Allerdings kann deren Messung eine besondere Herausforderung darstellen. So dauert es etwa aufgrund der kleineren Anzahl von Kühen in der Regel länger, eine ausreichende Stichprobe zur Bewertung der tierbezogenen Indikatoren, wie etwa Liegeposition oder Aufstehverhalten, zusammenzustellen.

„Die EFSA hat nun Elemente entwickelt, mit denen das Wohlbefinden von Tieren in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben in der Praxis bewertet werden kann“, wie die Vorsitzende der zuständigen Arbeitsgruppe, Christine Fourichon, ausführt.

Die Sachverständigen des Gremiums für Tiergesundheit und Tierschutz stellten fest, dass sich die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe in der EU stark unterscheiden – in Bezug auf Größe, Haltungspraktiken, Beschäftigte, Zertifizierungssysteme und die Verwendung lokaler Rassen.

Das vorliegende wissenschaftliche Gutachten erscheint vor dem Hintergrund eines wachsenden Verbraucherinteresses an Lebensmittelproduktion und -verarbeitung, insbesondere an Lebensmitteln, die auf lokaler Ebene und unter angemessenen Tierschutzbedingungen erzeugt werden.

Die vorliegende Arbeit liefert nützliche Informationen für die Europäische Kommission, die derzeit die Möglichkeit der Entwicklung freiwilliger Leitlinien für die tierschutzfreundliche Haltung von Milchkühen in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben prüft.

Link: Assessment of dairy cows welfare in small scale farming systems


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Boehringer Ingelheim lobt Tierwohl-Medaille 2018 aus

Tierwohl-Medaille 2018

Teilnehmen und Gewinnen mit Ihrem Konzept für mehr Tierwohl - Einsendeschluss ist der 01.06.2018
Weiterlesen

Bayer und World Farmers´ Organisation unterstützen mit Care4Cattle das Wohlergehen von Rindern; Bildquelle: Bayer Animal Health GmbH

Bayer und World Farmers’ Organisation unterstützen mit Care4Cattle das Wohlergehen von Rindern

Globale Care4Cattle-Initiative unterstützt innovative Ansätze zur Steigerung des Wohlergehens von Rindern in landwirtschaftlichen Betrieben mit 30.000 Euro - Bewerbungen bis zum 25. Juni 2018
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim lobt Tierwohl-Medaille 2018 aus

Boehringer Ingelheim lobt Tierwohl-Medaille 2018 aus

Boehringer Ingelheim lobt in Deutschland zum zweiten Mal Tierwohl-Medaillen aus, um innovative Konzepte für Gesundheit und Wohlergehen von Tieren zu fördern
Weiterlesen

Advances in Pig Welfare  This book analyzes current topical issues in the key areas of pig welfare assessment and improvement - von Marek Spinka

Advances in Pig Welfare

This book analyzes current topical issues in the key areas of pig welfare assessment and improvement - von Marek Spinka
Weiterlesen

Justus-Liebig-Universität Gießen

Hochschultagung zur Forschung für Tierwohl und Tiergesundheit

Tierwohl und Tiergesundheit sind das Thema der Hochschultagung des Fachbereichs 09 – Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement am 8. Dezember 2017 an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

The World Association for Buiatrics and Boehringer Ingelheim Animal Health announce the 'Ruminant Well-Being Awards’

The annual ‚Ruminant Well-Being Awards’, held in partnership with the World Association for Buiatrics (WAB), crowns Boehringer Ingelheim’s long-term commitment to promoting the health and well-being of farm animals
Weiterlesen

Start des Projektes EiKoTiGer: Projektpartner beim Kick-off im KTBL, Darmstadt; Bildquelle:  A. Steinmetz/KTBL

Betriebliche Eigenkontrollen für mehr Tierwohl: Wie geht es den Tieren in meinem Stall?

Das Tierwohl von Nutztieren hängt nicht nur von ihrem Stall ab, sondern auch vom Management durch den Tierhalter. Aber woran kann der Tierhalter zuverlässig erkennen, wie es seinen Tieren geht?
Weiterlesen

Von rechts nach links: Walter Baumgartner (Präsident der Weltgesellschaft für Buiatrik), die Gewinner des 1. Ruminant Well-being Award, Marina von Keyserlingk und Daniel Weary (University of British Columbia in Kanada) sowie Elke Abbeloos (Boehr; Bildquelle: Boehringer Ingelheim Animal Health

Marina von Keyserlingk und Daniel Weary gewinnen den 1. Ruminant Well-being Award

Beim Weltkongress für Buiatrik (World Buiatrics Congress, WBC) 2016 überreichten die Boehringer Ingelheim Tiergesundheit und die Weltgesellschaft für Buiatrik ihren neu eingeführten Ruminant Well-being Award
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen