GGTM-Ausbildung in WINGS Tierkinesiologie

(14.05.2008) Auch 2008 wird wieder eine Kursreihe der GGTM-Ausbildung in der Wings®-Tierkinesiologie stattfinden

Die GGTM hat sich vor nunmehr über 10 Jahren zur Durchführung der Wings®-Tierkinesiologie nach Dr. Rosina Sonnenschmidt aufgrund des hohen ethischen Anspruches, durch den sich diese Ausbildung auszeichnet, entschlossen.

Im Vordergrund steht der Satz: Ein Heiler kann nur dann heilen, wenn er selbst heil ist. Deshalb geht es in dieser Ausbildung weniger darum, die gängigen kinesiologischen Test-, Untersuchungs- und Therapietechniken zu erlernen, sondern sie unmittelbar an sich selbst erfahren und integrieren zu können.

Das benötigt Zeit und einen geschützten Raum zum Üben, deshalb dauern die Kurse jeweils 4 Tage, in denen die Teilnehmer durchgehend von der Kursleiterin, Tierärztin Anke Domberg betreut werden.

Einen großen Raum in der Ausbildung nimmt auch das Thema „Verantwortung" ein – nicht nur Verantwortung gegenüber seinen Patienten sondern auch Eigenverantwortung, d.h. Verantwortung sich selbst gegenüber. Sie als tierärztlicher Therapeut lernen auf sich selbst zu achten, ihren Energiehaushalt zu optimieren, sowie stabil zu halten und sich selbst zu schützen.

Ebenso wird in dieser Ausbildung am Thema „Selbstwert" gearbeitet. Immer dann, wenn es darum geht, den Wert der eigenen Arbeit einzuschätzen, haben viele Tierärzte enormen Stress. Sie lernen im Kurs ihre Leistungen als hochwertig einzustufen und dies nonverbal mitzuteilen.

Besonders am Herzen liegt der GGTM – nicht nur in der Tierkinesiologie – die ganzheitliche Betrachtung eines Patienten – dazu gehören sowohl Schul- wie auch Regulationsmedizin.

Alle regulationsmedizinisch tätigen Tierärzte haben vor Beginn ihrer therapeutischen Tätigkeit die Schulmedizin durchlaufen, bevor sie sich dann noch anderen Diagnose- und Therapieverfahren zuge-wandt haben. Ein Tier, das klinisch untersucht todkrank ist, kann energetisch völlig in Ordnung sein.

Ein Therapeut, der beide Herangehensweisen kennt, lässt sich dadurch nicht so leicht täuschen. Um einen verantwortungsvollen Umgang mit energetischer Arbeit und Diagnostik zu gewährleisten legte Frau Dr. Rosina Sonnenschmidt, die von ihr begründete Wings®-Tierkinesiolgie in die Hände der Tierärzte, d.h. in die Hände der GGTM.

Leitung Kurse 1 – 4: TÄ Anke Domberg

Prüfungsbeisitzerin Kurs 4: Dr. med. vet. Heidi Kübler

Veranstalter: GGTM e.V.

Veranstaltungsort: 58453 Witten

Die WINGS – Tierkinesiologie wurde mit Hinblick auf eine professionelle Anwendung im Rahmen der Tiermedizin konzipiert und ist kompatibel sowohl zur konventionellen wie zur Ganzheitsmedizin. Sie ist auf dem Medizinsystem der TCM aufgebaut und verwendet Methoden und Techniken der Regulationsmedizin.

Ihre Besonderheiten sind:

- Die ganzheitliche Systemdiagnose über Muskeltests und biophysikalische Testmethoden
- Die Regulation körperlicher Dysbalancen über Resonanzpunkte und -mittel
- Die Regulation stressbedingter und psychischer Dysbalancen über ESR (emotional stress release)
- Der Einsatz einer menschlichen Mittlerperson (Surrogatperson) für Diagnose und Stressablösung
- Die Schulung der Tierärztin/des Tierarztes hinsichtlich ihrer/seiner heilerischen Fähigkeiten; Lösung von berufsbedingten - Problemen (Euthanasie, Praxisaufbau, Geld verdienen etc.)
- Die Möglichkeit, mit dem Tierhalter eine kinesiologische Sitzung oder/und eine systemische Tieraufstellung durchzuführen

Die Erweiterung der Regulationsmedizin um die Methoden der psychischen Stressablösung in der WINGS – Tierkinesiologie ist von überragendem Wert bei

- allen chronischen, psychosomatischen Krankheiten
- bei diffusen, unklaren Krankheitsbildern
- bei Verhaltensstörungen und psychischen Problemen eines Tieres
- bei Projektionen psychosomatischer Probleme des Tierhalter auf sein Tier.

Der Erfolg der WINGS – Tierkinesiologie hat in jahrelanger Erfahrung gezeigt,

- dass die dem Tier angebotenen Therapien wesentlich besser greifen, wenn der zugrunde liegende Stress (Regulationsstarre) abgelöst wird,
- dass durch die Testmethoden äußerst zeitsparend eine optimale Therapie gefunden werden kann,
- dass auch solche Tiere behandelt werden können, die wegen ihrer niedrigen Stressschwelle nicht transportiert werden sollten wie Vögel, Fische, Reptilien, Zootiere usw.,
- dass die Tierärztin/der Tierarzt zusätzlich zur üblichen Tierpraxis auch eine kinesiologische Beratungspraxis für Tierhalter führen kann.

03.-06.07.2008 Tierkinesiologie 1

Funktionsweise des Muskeltests; Physiologie des Stresses im Organismus; Phänomenologie der Stressablösung; Surrogatbalance; der kleine Energiekreislauf (Urmeridiane); Körperregulation durch Resonanzpunkte und –mittel Teil 1; Psychogramm Mensch-Tier Teil 1; Symbolenergie der Tiere Teil 1; diverse ganzheitliche Heilmethoden: Homöopathische Drainage, Homöopathische Hausapotheke, Bach-Blüten-Therapie.

04.-07.09.2008 Tierkinesiologie 2

Systemanalyse mittels Stressgrafik, die Auswertung der Stressgrafik als Hintergrunddiagnose; TCM-Entsprechungslehre; der große Energiekreislauf (Hauptmeridiane), Körperregulation durch Resonanzpunkte und -mittel Teil 2; die „Achillesferse" (physisches Reaktionsfeld unter Stress); Vertiefung: Psychogramm Mensch-Tier Teil 2; Tiersymbolik Teil 2; diverse ganzheitliche Heilmethoden: Schüßler Salze (Funktionsmittel), Giftausleitung, Farbtherapie.

06.-09.11.2008 Tierkinesiologie 3

Ganzheitliche Systemanalyse durch biophysikalische Testmethoden, Eichung der Testinstrumente, Regulation des eigenen Energiesystems; Sensitive Radionik: Medikamententest, Allergietest, Futtermitteltest; diverse ganzheitliche Heilmethoden: Baumessenzen, Gewürztherapie, Phytotherapie, Alternativen zur Euthanasie (die 5 Sterbephasen, Sterbebegleitung durch Bach-Blüten, Farblicht, Baumessenzen und Homöopathie).

Januar/Februar 2009 Tierkinesiologie 4 = Practitioner-Prüfungskurs
Termin wird noch bekannt gegeben

Themen: Homöopathische Mittel – Polychreste (Vertiefung), Musiktherapie für Tiere, Familiensystemische Arbeit mit Mensch und Tier, Prüfung: Die Prüfung besteht u.a. aus einer "Demo-Balance" mit Halter und Tier und der Anwendung der erlernten Methoden der Tierkinesiologie.

Der Sinn der Prüfung ist die Sicherstellung des verantwortungsvollen Umganges mit Testmethoden und insbesondere mit Surrogatbalancen. Mit Bestehen der Prüfung ist der Absolvent berechtigt, das Logo der Tierkinesiologie und den Titel „Tierkinesiologie Practitioner" europaweit zu führen.

Die Ausbildung kann nur als Ganzes gebucht werden. Die Kurse 1 – 4 werden mit insgesamt 500 € angezahlt. Erst durch diese Anzahlung – am besten per Verrechnungsscheck – wird die Anmeldung verbindlich. Der Verrechnungsscheck wird erst kurz vor Kursbeginn eingelöst.

Die Restsumme kann bei Beginn des jeweiligen Kurses gezahlt werden. Pro Tag finden 7 Stunden Unterricht statt. Alle Kurse beginnen um 10 Uhr am ersten Tag, ansonsten täglich um 9 Uhr und enden abends um ca. 18 Uhr, am letzten Tag um 16 Uhr. Alle Kurse sind viertägig und kosten 464 €. Ausnahme ist der Prüfungskurs zum Tierkinesiologie Practitioner, dieser kostet 580 €. Der Absolvent ist damit berechtigt, das WINGS-Logo zu führen. Mindestens 16 Teilnehmer, maximal 22 Teilnehmer.

Die Lizenzinhaberin ist: Dr. phil. Rosina Sonnenschmidt, das Ausbildungskonzept ist durch ein WINGS Logo europaweit lizenziert. Unter dieserart bezeichnete Tierkinesiologie fallen die Ausbildungsinhalte, alle audiellen (Cassetten, CDs etc.) und visuellen (Bücher, Folien, Dias, Filme, bioenergetische Geräte etc.) Arbeitsmittel, die der umfassenden Präsentation der Tierkinesiologie dienlich sind.

Anmeldung:

GGTM-Geschäftsstelle
c/o Markus Mayer
Gartenstr. 7
79189 Bad Krozingen

Fon: 0 76 33 - 93 34 21 9
Fax: 0 76 33 - 93 94 36
E-Mail: info@ggtm.de

www.ggtm.de

Oder online unter www.ganzheitliche-tiermedizin.de

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

GGTM

Homöopathie – Weiterbildungskurse kompakt, Kleintiere, Pferde

Die GGTM bietet Weiterbildungsseminare zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Homöopathie an - neu gestaltetes Modulsystem in Kassel 2017/2018
Weiterlesen

EU-Parlament

EU-Parlament entscheidet für den Erhalt der Homöopathie für die Therapie von Tieren

Über die EU-Tierarzneimittel-Verordnung COM (2014) 558 wurde am 10.03.2016 im EU-Parlament abgestimmt. Der Schwerpunkt liegt zwar auf dem Umgang mit Antibiotika, doch stand auch die legale Anwendung von homöopathischen Einzelmitteln zur Diskussion
Weiterlesen

Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin e.V.

16. Internationaler Kongress für Ganzheitliche Tiermedizin

Vom 1. bis 3. April 2016 veranstaltet die Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin e.V. den 16. IKGT zum Thema "Neurologie - ganzheitliche Aspekte" im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg.
Weiterlesen

Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin (GGTM),

Mehr Reserveantibiotika im Kuhstall

Germanwatch-Recherche: 80 Prozent der Milchkühe erhalten regelmäßig Antibiotika, jede zehnte Behandlung erfolgt mit für den Menschen besonders wichtigen Reserveantibiotika, die benötigt werden, wenn andere Antibiotika nicht mehr wirken
Weiterlesen

GGTM

Aude Sapere und GGTM e.V. kooperieren

Gemeinsame Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung Homöopathie für die Tiermedizin
Weiterlesen

IAVH

Homöopathie-Petition der IAVH an die EU

Der Einsatz von Naturheilkunde bei Tieren muss ohne weitere Einschränkungen erhalten bleiben – tausende homöopathische Arzneien könnten in Zukunft für Tiere nicht mehr verfügbar sein!
Weiterlesen

GGTM

Der Einsatz von Naturheilkunde bei Tieren muss ohne weitere Einschränkungen erhalten bleiben!

Naturheilkundliche Tierarzneimittel sind ein wichtiger Bestandteil der modernen Veterinärmedizin. Neben der Krankheitsvorbeuge trägt der Einsatz der Naturheilkunde wesentlich dazu bei, den Antibiotikaverbrauch bei Nutz- und Heimtieren zu verringern
Weiterlesen

GGTM

GGTM und BUND fordern "Bundesagentur Antibiotika" und Abschaffung von Medikamentenrabatten

Zur Reduzierung des Verbrauchs von Antibiotika in der Nutztierhaltung haben der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin (GGTM) von der Bundesregierung die Einrichtung einer zentralen "Bundesagentur Antibiotika" gefordert
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...