Salmonellen in Hundekauartikeln – eine Gefahr für Tierbesitzer

(06.10.2021) Jährliche Auswertung des BVL zu den Meldungen des Europäischen Schnellwarnsystems RASFF

Im vergangenen Jahr standen unter anderem Meldungen zu Salmonellen in Hundekauartikeln im Fokus des Europäischen Schnellwarnsystem RASFF

Über das Europäische Schnellwarnsystem RASFF tauschen sich die EU-Mitgliedstaaten zu potenziell gesundheitsgefährdenden Lebensmitteln, Futtermitteln und Lebensmittelkontaktmaterialien aus.

 Europäisches Schnellwarnsystem RASFF

2020 wurden über 3.800 Original- und mehr als 11.000 Folgemeldungen über das Behördennetzwerk geteilt.

Salmonellen in Hundekauartikeln – eine Gefahr auch für Tierbesitzer

Über das RASFF werden auch Meldungen zu risikobehafteten Futtermitteln ausgetauscht. 2020 wurden acht RASFF-Meldungen zu Salmonellen in Hundekauartikeln von den deutschen Überwachungsbehörden übermittelt.

Besonders brisant dabei: Die Gefahr für die Tiere, durch den Kauartikel an einer tödlichen Salmonellose zu erkranken, ist relativ gering.

Chinesische Hühner-Trockenfleischsnacks; Bildquelle: Labor INVITRO/Tierklinik Strebersdorf

Fallbericht: Chinesische Hühner-Trockenfleischsnacks als Ursache von Nierenfunktionsstörungen bei Hunden

Aus dem Labor INVITRO und der Tierklinik Strebersdorf: erster beschriebener Fall in Österreich
Weiterlesen


Für den Hundebesitzer hingegen stellt der unmittelbare Kontakt beim Verfüttern des Kauartikels und die Verbreitung der Krankheitserreger durch das Tier allerdings ein nicht zu vernachlässigendes Infektionsrisiko dar.

Link: Bericht aus dem Europäischen Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel 2020


Weitere Meldungen

AGES

Kauartikel für Hunde sind oftmals mit Salmonellen kontaminiert

Beim Umgang mit Kauartikeln ist Vorsicht geboten. Manche Produkte fallen immer wieder durch den Nachweis von Salmonellen auf
Weiterlesen