Gewinner des eurpäischen PRRS-Forschungspreises 2022

Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Veterinärpraxis zur Förderung der Schweinegesundheit:


Emil Lagumdzic
Die Viruserkrankung PRRS (Porzines Respiratorisches und Reproduktives Syndrom) betrifft sowohl Ferkel im Wachstum als auch erwachsene Schweine und verursacht Reproduktionsstörungen bei den Zuchttieren sowie Atemwegserkrankungen.

Für die Schweinezucht stellt die Krankheit weltweit eine erhebliche finanzielle Belastung dar: So wird der Gesamtschaden für die Branche allein in der Europäischen Union auf 1,5 Milliarden EUR pro Jahr geschätzt.

Neben Impfungen ist die Entwicklung neuartiger praktischer Verfahren zur Eindämmung von PRRS, die auf wissenschaftlichen Nachweisen basieren, von maßgeblicher Bedeutung.

Im Jahr 2014 rief Boehringer Ingelheim den europäischen PRRS-Forschungspreis ins Leben, um die Erforschung neuer Wege in der Bekämpfung von PRRS zu fördern und neue praktische Methoden zur PRRS-Kontrolle weiterzuentwickeln.

Diese praktischen Ansätze können von Diagnostik über Biosicherheit bis hin zum Management reichen. Jährlich werden drei herausragende Forschungsvorhaben mit einem Preisgeld von insgesamt 75.000 EUR ausgezeichnet.

„Der europäische PRRS-Forschungspreis bringt die Welt der Wissenschaft mit der Veterinärmedizin zusammen und fördert Projekte, die praktizierenden Tierärzt:innen und den behandelten Tieren einen Mehrwert bringen. Wir freuen uns, dass die PRRS-Auszeichnung so gut ankommt und dazu beiträgt, exzellente wissenschaftliche Leistungen mit einem hohen Praxiswert voranzubringen“, erläutert Markus Hammer, globaler Leiter des Business Segment Swine bei Boehringer Ingelheim.

Europäischer PRRS-Forschungspreis In diesem Jahr honorierte die unabhängige Jury die Arbeiten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus vier europäischen Ländern:

Diedrich Hendrickx aus den Niederlanden und Merel Postma aus Belgien für die Entwicklung des ADKAR-Change-Management-Modells, um Infektionen mit dem PRRS-Wildtypvirus beim Absetzen von Ferkeln zu verhindern und die in der Viehwirtschaft bestehenden Vorbehalte gegenüber einer PRRS-freien Zukunft zu verstehen. Das letztliche Ziel dieses Projekts besteht darin, den Betrieb bei der Einrichtung und Befolgung eines individuellen PRRS-Kontrollplans zu unterstützen.

Emil Lagumdzic aus Österreich für die Genexpressionsanalyse von peripheren mononukleären Blutzellen und CD8+-T-Zellen von Jungsauen nach einer PRRSV-Infektion. Ein besseres Verständnis der Rolle von Immunantworten kann zu einer gezielten Entwicklung effektiver Impfstoffe beitragen.

Arnaud Lebret aus Frankreich für eine deskriptive Studie zum PRRSV-Nachweis mittels qPCR in Blutproben, die bei positiv stabilen Herden nach einer Massenimpfung von Sauen mit einem modifizierten Lebendvakzin entnommen wurden. Eine Objektivierung der Nachweishäufigkeit von Impfstoffstämmen könnte eine Entscheidungshilfe für Veterinär:innen bei der Einführung von Impfstrategien gegen PRRSV sein.



Weitere Meldungen

European PRRS-Research Award

European PRRS-Research Award von Boehringer Ingelheim: Bewerbungsfrist läuft!

Boehringer Ingelheim unterstützt seit vielen Jahren die anwendungsbezogene Forschung zur Bekämpfung der Schweinekrankheit PRRS - Einreichungsfrist ist der 1. Juli 2022
Weiterlesen

Sophie Dürlinger; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Europäischer PRRS-Forschungspreis 2021 vergeben

Sophie Dürlinger, Karien Koenders, Eric van Esch, Hanne Bak und Gitte Drejer mit dem PRRS-Forschungspreis 2021 ausgezeichnet
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim ist seit 25 Jahren erfolgreich in der PRRS-Kontrolle

Boehringer Ingelheim ist in Europa seit 25 Jahren stolzer Partner von Tierärzten und Schweinehaltern im Kampf gegen das Porcine Respiratorische und Reproduktive Syndrom, kurz PRRS
Weiterlesen

Europäischer PRRS-Forschungspreis

Europäischer PRRS-Forschungspreis 2020: Boehringer Ingelheim ruft zu Einreichungen auf

Boehringer Ingelheim unterstützt die anwendungsbezogene Forschung zur Bekämpfung der Schweinekrankheit PRRS. Zu diesem Zweck lobt das Unternehmen in diesem Jahr zum fünften Mal den europäischen PRRS-Forschungspreis aus
Weiterlesen

Europäischer PRRS-Forschungspreis

Boehringer Ingelheim schreibt zum wiederholten Male den Europäischen PRRS-Forschungspreis aus

Boehringer Ingelheim forscht nun schon über 20 Jahre beständig auf dem Gebiet des Porzinen reproduktiven und respiratorischen Syndroms (PRRS). Forschungsprojekte können bis zum 1. Juli 2019 eingereicht werden.
Weiterlesen

Gewinner des 5. PRRS-Forschungspreises 2018; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Gewinner des 5. PRRS-Forschungspreises 2018

Die Gewinner des 5. europäischen PRRS-Forschungspreises 2018 wurden im Rahmen des europäischen PRRSpectice Kongresses in Lissabon, Portugal, bekannt gegeben
Weiterlesen

PRRS-Forschungspreis 2018

Boehringer Ingelheim schreibt den Europäischen PRRS-Forschungspreis 2018 aus

Bis 1. Juli 2018 für den europäischen PRRS-Forschungspreis von Boehringer Ingelheim bewerben
Weiterlesen

PRRS-Forschungspreis

Boehringer Ingelheim schreibt in 2017 zum 4. Mal den Europäischen PRRS-Forschungspreis aus

Boehringer Ingelheim forscht nun schon über 20 Jahre beständig auf dem Gebiet des Porzinen reproduktiven und respiratorischen Syndroms (PRRS)
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

11.11.