Aktuelle Zahlen der Heimtiernahrungsindustrie in Europa

(31.07.2019) Große Beliebtheit von Heimtieren und gesundes Wachstum von 2,5 Prozent

Anlässlich seiner Jahreshauptversammlung in Prag veröffentlichte der europäische Verband der Heimtiernahrungsindustrie, FEDIAF, jüngst die neueste Statistik zum europäischen Heimtiermarkt. Die Zahlen bestätigen, dass Heimtiere weiterhin eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen.

Ebenso wie im Vorjahr liegt die Gesamtzahl der Katzen und Hunde in der EU bei rund 141 Millionen Tieren – die Zahl der Katzen hat mit 75,3 Millionen gegenüber Hunden (65,5 Millionen) aber leicht zugenommen. Auch die Beliebtheit von Vögeln, Kleinsäugern und Reptilien bleibt auf einem konstanten Niveau.

Aquarien und Gartenteiche in der EU verzeichneten dagegen einen Anstieg von 9,3 Millionen im Jahr 2017 auf nun 10,4 Millionen.

Dieser Trend bestätigt sich auch in anderen Ländern, die die FEDIAF-Statistik umfasst, wie die Länder der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA), Russland, die Schweiz und die Türkei.

Erhebliche wirtschaftliche und soziale Effekte durch Heimtierhaltung

Der Beitrag der Tierhaltung zur Gesamtwirtschaft ist nach wie vor bemerkenswert: Die Gesamtumsätze der Heimtiernahrungs- und Bedarfsindustrie sind von 36,5 Milliarden Euro im Jahr 2017 auf 39,5 Milliarden Euro gestiegen, davon allein 21 Milliarden Euro Umsatz für Heimtiernahrung.

“Es ist erfreulich zu sehen, wie die Europäer weiterhin für ihre Haustiere sorgen und den Tierkontakt genießen“, sagt FEDIAF-Präsidentin Mechthild Exner-Herforth. „Die diesjährigen Zahlen belegen, dass sich die Tierhalter nicht nur für eine gute Ernährung ihrer Heimtiere, sondern für alle Aspekte der Haltung einsetzen: Das zeigt sich an den gestiegenen Ausgaben für tiermedizinische Versorgung und für Bedarfsartikel, um ein besseres Leben für die Tiere und somit ein besseres Zusammenleben zu gewährleisten."

Der Heimtiernahrungssektor bietet ca. 100.000 direkte Arbeitsplätze sowie geschätzte 900.000 indirekte Arbeitsplätze in verwandten Branchen. Dazu gehören die Zulieferer der Heimtiernahrungsindustrie, rund 200.000 Tierärzte in Europa, 60.000 Heimtierfachgeschäfte, die Heimtierbedarfsindustrie, Messen, Medien, Züchter, Tierschutzorganisationen und Logistikdienstleister.

Die FEDIAF Statistik 2018 steht kostenfrei zum Download bereit!


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Tierärzte im Kampf gegen die Tollwut in Nepal; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Tierärzte im Kampf gegen die Tollwut in Nepal – ein Jahr danach

Sie wollten das Bewusstsein bzw. Wissen rund um Tollwut in Nepal steigern sowie nachhaltige Methoden und Prozesse auf lokaler Ebene schaffen, die dem Land dabei helfen, gegen diese vermeidbare Krankheit vorzugehen
Weiterlesen

Dr. Thomas Flegel, der Präsident des ECVN, übergibt den Malleus Aureus Award an Professorin Dr. Andrea Tipold; Bildquelle: Holger Volk

Goldener Hammer für Andrea Tipold

Große Ehrung: Das European College of Veterinary Neurology würdigt Professorin Tipolds wissenschaftliche Leistung und ihren Einsatz für die tierärztliche Ausbildung
Weiterlesen

International Symposium on Ruminent Physiology (ISRP) 2019

International Symposium on Ruminent Physiology (ISRP) 2019

Die KONGRESSHALLE am Zoo ist vom 3. bis zum 6. September 2019 Schauplatz des International Symposium on Ruminent Physiology (ISRP)
Weiterlesen

Austria Center Vienna; Bildquelle; Bildquelle: IAKW-AG, www.pov.at

Mediziner von morgen: Wie man die besten Ärzte ausbildet

Was sind die besten Ausbildungsmodelle für unsere Ärzte und wie kann man bei Menschen, die in der Medizin tätig sind „lebenslanges Lernen“ sicherstellen?
Weiterlesen

AMEE 2019

AMEE 2019

Die Jahrestagung 2019 der Association for Medical Education in Europe (AMEE) findet vom 24. bis 28. August 2019 im Austria Center in Wien statt
Weiterlesen

BVDzero-Stipendienprogramm

Gewinner des BVDzero-Stipendienprogramms von Boehringer Ingelheim

Das aus internationalen Branchenexperten bestehende BVDzero-Komitee hat gemeinsam mit einem Vertreter der World Association for Buiatrics zwölf herausragende Tiermedizinstudenten aus der ganzen Welt für das BVDzero-Stipendium ausgewählt
Weiterlesen

Der gesamte neue VdZ-Vorstand v.l.n.r.: Andreas Casdorff, André Stadler, Theo Pagel, Pia Krawinkel, Jörg Junhold, Olivier Pagan, Dag Encke, Tim Schikora; Bildquelle: VdZ

Jörg Junhold neuer Präsident des VdZ

Leipzigs Zoodirektor leitet für drei Jahre den Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V.
Weiterlesen

vlnr: Prof. Dr. Stanislaw Winiarczyk, Dr. Rens van Dobbenburgh, Dr. Siegfried Moder, Dr. Torill Moseng, Dr. Thierry Chambon; Bildquelle: bpt

Siegfried Moder neuer FVE-Vizepräsident

Bei der Frühjahrstagung des Europäischen Tierärzteverbandes (FVE) vom 5. bis 8. Juni 2019 in Bratislava wurde bei der Wahl des neuen Vorstands bpt-Präsident Dr. Siegfried Moder zum Vizepräsidenten gewählt
Weiterlesen