Vetmeduni Vienna erreicht Platz 5 bei weltweitem Studienfach-Ranking

(10.07.2019) Erneut befindet sich die Vetmeduni Vienna in der internationalen Studienfach-Bewertung “Shanghai’s Global Ranking of Academic Subjects“ im absoluten Spitzenfeld.

In diesem Jahr schaffte es die Veterinärmedizinische Universität Wien auf Platz fünf aller weltweit untersuchten Universitäten im Bereich „Veterinary Sciences“ – und liegt damit noch besser als im Vorjahr.

Vetmeduni Vienna

Vom internationalen Platz sechs steigerte sich die Vetmeduni Vienna auf den weltweiten Platz fünf: Auch heuer zählt die Veterinärmedizinische Universität Wien im Feld „Life Sciences“ und dem zugehörigen Bereich „Veterinary Sciences“ zu den Top-Ten dieser Kategorie. Bereits von 2017 auf 2018 konnte die Vetmeduni Vienna um zwei Plätze zulegen.

Seit 2017 werden im Zuge des „Global Ranking of Academic Subjects“ mittlerweile 54 unterschiedliche Fächer in den Bereichen Natural Sciences, Engineering, Life Sciences, Medical Sciences und Social Sciences von über 4.000 Universitäten weltweit geprüft und bewertet.

Die Vetmeduni Vienna ist mit dem weltweiten Platz fünf fixer Bestandteil des internationalen Spitzenfeldes und die zweit-bestplatzierte universitäre Einrichtung im deutschsprachigen Raum. Den weltweiten Platz 1 belegt in diesem Jahr die Ghent University.

Link: Shanghai’s Global Ranking of Academic Subjects



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Kot statt Spritze: Neuer, deutlich einfacherer Hormontest; Bildquelle: Bettina Wernisch/Vetmeduni Vienna

Kot statt Spritze: Neuer, deutlich einfacherer Hormontest

Hormontests erfolgen meist durch Blutabnahme, da alternative Methoden erst etabliert werden müssen. Einem Forschungsteam der Vetmeduni Vienna gelang nun ein entscheidender Durchbruch bei der Hormonbestimmung
Weiterlesen

Histomonas meleagridis mit Escherichia coli Bakterien; Bildquelle: Universitätsklinik für Geflügel und Fische/Vetmeduni Vienna

Schwarzkopfkrankheit – eine gefährliche Allianz aus Parasiten und Bakterien

Die gefährliche und mit schweren Auswirkungen verbundene parasitäre Schwarzkopfkrankheit ist bei Puten und Hühnern wegen des Verbots wirksamer Arzneimittel zurückgekehrt
Weiterlesen

Vibrissen ; Bildquelle: VET-MAGAZIN/Naimer

Gutachten: Rasieren der Tasthaare bei Hunden ist in Österreich verboten

Was für Menschen eine Frage des Geschmacks ist, ist für Hunde ein No-Go: Das Abschneiden, Scheren oder Rasieren der Tasthaare aus kosmetischen Gründen ist ein unzulässiger Eingriff
Weiterlesen

von links nach rechts: Leiter für Forschung und Innovation und Dir.-Stv. Dr. Johann Gasteiner, Institutsleiternachfolger Dr. Bernhard Krautzer, Dir. Anton Hausleitner und scheidender Institutsleiter Dr. Karl Buchgraber; Bildquelle: HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Pensionierung von Univ.-Doz. Dr. Karl Buchgraber

Karl Buchgraber, geboren 1955 auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Feldbach/Steiermark, kam 1970 als Schüler nach Raumberg und studierte nach seiner Matura Landwirtschaft an der Universität für Bodenkultur Wien
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Vetmeduni Vienna startet „VetWoman“-Programm

Die Veterinärmedizinische Universität Wien fördert hochtalentierte Nachwuchswissenschafterinnen durch Einführung der neuen VEmpowerment-Initiative. Kernbestandteil ist das Förderprogramm VetWoman zur Weiterentwicklung weiblicher High Potentials
Weiterlesen

Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)

Vetmeduni Vienna startet Nachhaltigkeitsoffensive

Sustainable Development Goals (SDG): Drei Jahre, drei Ziele, eine Botschaft
Weiterlesen

Kremesberger Tagung Bestandsbetreuung Wiederkäuer

10. Kremesberger Tagung Bestandsbetreuung Wiederkäuer

Am 31.1.2020 veranstaltet die Abteilung Bestandsbetreuung der Klinik für Wiederkäuer der Vetmeduni Vienna (Leitung Prof. Drillich) die 10. Kremesberger Tagung
Weiterlesen

ÖTK-Landesstellen Wien, Niederösterreich und Burgenland

Fortbildung der ÖTK-Landesstellen Wien, Niederösterreich und Burgenland

Gemeinsam mit der Kleintierklinik der Vet. Med. Univ Wien laden die ÖTK Landesstellen Wien, Niederösterreich und Burgenland am 25.1.2020 zu einer kostenlosen Fortbildungsveranstaltung mit Nicole Luckschander-Zeller und Maximilian Pagitz 
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

03.01.