Tierpflegeschule der Vetmeduni Vienna ist neuer Pate der Giraffen im Tiergarten Schönbrunn

(12.06.2019) Und natürlich weiß Schuldirektor Yves Moens genau, womit er seinen Patentieren eine Freude machen kann: mit einem Korb voller Rosen.

Für viele ist es vielleicht schwer vorstellbar, doch die afrikanischen Langhälse schätzen die stacheligen Blumen als Leckerbissen. Das Giraffen-Trio Fleur, Sofie und Obi ließ sich die bunte Mischung aus Hecken- und Kletterrosen gut schmecken.

Freudiger Anlass für die Patenschaft ist das 40-Jahr-Jubiläum der Tierpflegeschule. Nachdem im neuen Logo der Schule eine Giraffe eine prominente Rolle spielt, fiel die Entscheidung für die Patentiere leicht.


Urkundenübergabe von Tiergartendirektorin Dagmar Schratter an Schuldirektor Yves Moens

Die allgemein- und berufsbildende Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht bildet seit 1979 Tierpfleger aus. Dabei steht ihr der Tiergarten mit Praktikumsplätzen, Infrastruktur und Fachwissen zur Seite.

Zoodirektorin Dagmar Schratter: „Der Tiergarten Schönbrunn steht für eine fachlich fundierte Ausbildung in der Tierpflege. Gemeinsam mit der Tierpflegeschule möchten wir den Schülern eine optimale Vorbereitung auf ihren künftigen Beruf geben.“ Moens ergänzt: „Der Tierpfleger ist in Sachen Mensch-Tier-Beziehung eine wichtige Ansprechperson.

Er liefert einen wesentlichen Beitrag, um das Wohlbefinden der Tiere zu fördern, und ist für ihre tiergemäße Haltung verantwortlich.“ Daher ziehen sich Themen der Mensch-Tier-Beziehung und modernen Tierhaltung als roter Faden durch den neuen, modular aufgebauten Lehrplan der Schule.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

VUW

VUW-Tierpflegerschule: Ein tierischer Beruf – hautnah!

Eine tierische Informationsveranstaltung der besonderen Art wird am Dienstag, dem 30.05.2006 um 19.00 Uhr im Merial Hörsaal G an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) stattfinden
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen