IdeenExpo: Tierisch knifflig!

(16.06.2019) Die TiHo fordert Schülerinnen und Schüler in Halle 9 am Stand LA-12 in einem Escape Room, einem Biologie-Parcours und als Diagnose-Detektive heraus.

Auf rätselfreudige Besucherinnen und Besucher der IdeenExpo warten vom 15. bis 23. Juni 2019 am Stand der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (Halle 9, Stand LA-12) knifflige Aufgaben.

TiHo An drei Stationen können die Schülerinnen und Schüler spielerische Einblicke in das Tiermedizinstudium, den Masterstudiengang Animal Biology and Biomedical Sciences sowie in die Ausbildung zu veterinärmedizinisch-technischen Assistenten (VMTA) gewinnen.

Der TiHo-Escape-Room

Um aus dem TiHo-Escape-Room zu entkommen, schlüpfen kleine Gruppen von bis zu fünf Personen in die Rolle von Tierärztinnen und Tierärzten in der Nutztierpraxis.

Sie werden in einem eigens errichteten Raum eingeschlossen und müssen dort Schafen, Hühnern und Kühen helfen, um sich zu befreien. Maximal 25 Minuten hat jede Gruppe Zeit, um das Rätsel zu lösen.

Kommt die Gruppe nicht weiter, gibt es Hilfe aus dem Off: Im Nebenraum überwacht eine Helferin die Lösungsversuche mit Hilfe einer Kamera und gibt gegebenenfalls Tipps.

Biologie studieren? An der TiHo!

In diesem Jahr stellt sich zum ersten Mal der Masterstudiengang Animal Biology and Biomedical Sciences auf der IdeenExpo vor. Bei einer Forschungsrallye lernen die Schülerinnen und Schüler die drei Forschungsschwerpunkte des Studiengangs kennen: „Evolution, Biodiversität und Verhalten“, „Infektionsbiologie“ und „Zell-, Entwicklungs- und Neurobiologie“.

In einem Pipettier-Parcours müssen sie ihr Können im Labor beweisen, als Verhaltensforscher verschiedene Stimmungen von Tieren erkennen und als Neurowissenschaftler den Seh- und den Tastsinn untersuchen.

Der Biologie-Masterstudiengang der TiHo richtet sich an (zukünftige) Bachelor-Absolventinnen und Absolventen der Biologie, Biochemie und verwandter Gebiete. Er dauert vier Semester, schließt mit dem Titel Master of Science ab und bietet ein gutes Sprungbrett für eine Karriere in Wissenschaft oder Wirtschaft.

Zahlreiche TiHo-Einrichtungen beteiligen sich an dem Biologiestudium. Die enge Verbindung zwischen biologischen und tiermedizinischen Forschungsgebieten ist einzigartig in Deutschland. Weitere Infos unter www.tiho-hannover.de/master_animal_biomedicine

VMTA: Die Diagnose-Detektive

Außerdem präsentiert sich auf dem TiHo-Stand die Lehranstalt für veterinärmedizinisch-technische Assistenten (VMTA). Die Schülerinnen und Schüler können dort auf Spurensuche gehen und anhand verschiedener Proben herausfinden, woran die Katze Lilli erkrankt ist.

VMTA arbeiten in erster Linie im Labor. Nur in Ausnahmefällen haben sie direkten Kontakt zum Tier. Sie führen selbstständig Laboruntersuchungen zur Diagnostik von Tierkrankheiten, Tierseuchen sowie zur Überprüfung vom Tier stammender Lebensmittel durch. Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist an der TiHo in Anlehnung an den Hochschulablauf in sechs Semester unterteilt.

In der vorlesungsfreien Zeit werden für die VMTA-Schülerinnen und Schüler Praktika in unterschiedlichen Fachgebieten angeboten. Im dritten Ausbildungsjahr müssen sie ein großes siebenmonatiges Praktikum absolvieren. Weitere Infos unter www.tiho-hannover.de/vmta-schule



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

TiHo

Chemikalien testen ohne Tierversuche an Nagetieren

Forscherinnen und Forscher der TiHo entwickeln Ersatzmethode mit Heuschrecken, um zu testen, ob Chemikalien neurologische Entwicklungsstörungen bei Kindern verursachen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Zweiter Platz im Shanghai-Ranking für die TiHo

Das renommierte Shanghai-Ranking listet im Fach Veterinärmedizin weltweit 300 Universitäten auf
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Big Data für die öffentliche Gesundheit

Experten wollen Daten aus Human- und Veterinärmedizin in Niedersachsen zusammenführen und auswerten
Weiterlesen

Erstes Arbeitstreffen des NaTiMon-Projektteams beim KTBL in Darmstadt.; Bildquelle: Thünen-Institut

Tierwohl soll deutschlandweit systematisch erfasst werden

Projekt „Nationales Tierwohl-Monitoring“ gestartet - Wissenschaftlerteam entwickelt Grundlagen für eine indikatorenbasierte Erfassung
Weiterlesen

Dermacentor Männchen und Weibchen

Die TiHo bittet um Mithilfe: Hyalomma- oder Auwald-Zecken bitte zusenden

Bunt- oder Auwaldzecke erstmals in Hannover nachgewiesen; Forschungsprojekt der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover möchte erfassen, wie verbreitet neu in der Region Hannover auftretende Zeckenarten sind
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Wie Cholesterin zum Problem wird

Unterschiedliche Veränderungen im Erbgut beeinflussen die Schwere einer seltenen Stoffwechselkrankheit
Weiterlesen

Prof. Dr. Ernst Kalm, Vorstandsmitglied der H. Wilhelm Schaumann Stiftung (li), und Dr. Wilhelm Weisthoff, Geschäftsführer der H. Wilhelm Schaumann GmbH (2. v. re.), verleihen Auszeichnungen für die besten Dissertationen 2017/2018; Bildquelle: H. Wilhelm Schaumann Stiftung

H. Wilhelm Schaumann Stiftung zeichnet beste Dissertationen und Studienleistungen aus

Die H. Wilhelm Schaumann Stiftung zeichnete anlässlich der 73. Jahrestagung der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie die besten Dissertationen der Jahre 2017 und 2018 in der Tierernährung aus
Weiterlesen

Zweinutzungshennen

Zweinutzungshuhn: Ein neuer Weg in der Geflügelhaltung?

Forscher präsentieren Ergebnisse eines Forschungsprojektes für mehr Tierwohl in der Geflügelhaltung
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen