Studie zur Versorgungslage in der Schweizer Nutztiermedizin

(22.06.2018) Aktuell sind in der Schweiz ausreichend Nutztierärzte tätig, damit eine gute Versorgung gewährleistet ist. Engpässe bestehen auf einzelne Regionen begrenzt. Praxen haben jedoch Mühe, neue in der Schweiz ausgebildete Nutztierärzte zu finden.

Tritt im Stall ein Notfall auf, ist der Tierarzt schnell vor Ort. Der Bauer muss im Schnitt weniger als eine halbe bis eine Stunde warten. Entsprechend gut beurteilen Landwirte die tierärztlichen Leistungen in der Schweiz.

Die fachliche Betreuung ist in den letzten fünf Jahren sogar noch besser geworden. Dies zeigen erste Resultate einer Studie, welche das Veterinary Public Health Institut der Vetsuisse-Fakultät, Universität Bern, durchgeführt hat.

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte

An der Studie zur Versorgungslage in der Schweizer Nutztiermedizin haben 825 Landwirte und 171 Tierärztinnen und Tierärzte teilgenommen. Mehr als 80% der Bauern und der Tierärzte beurteilten die Versorgung in ihrer Region als gut oder sehr gut.

Weniger als 20% der Tierärzte sprachen von einem Mangel an Nutztierärzten in ihrer Region. Engpässe betreffen vor allem Berg- und Randregionen sowie einzelne Kantone wie das Tessin. Rund ein Drittel der Praxen sind hingegen eher zu wenig ausgelastet.

Schwierig gestaltet sich offenbar die Situation für Nutztierpraxen, die offene Stellen haben. Die Mehrheit der Tierärzte sagte in der Studie aus, dass sie jeweils zu wenig Bewerbungen erhalten. 82% erhalten zur Hälfte oder mehr Bewerbungen von im Ausland ausgebildeten Tierärzten. Dies geht einher mit dem Fakt, dass die Zulassungen ausländischer Tierärzte in der Schweiz seit Jahren zunehmen.

Der steigende Anteil von Teilzeitpensen im Tierärzteberuf könnte die Suche nach Arbeitskräften zusätzlich erschweren. Bereits heute arbeitet in der Schweiz mehr als die Hälfte der Tierärztinnen und Tierärzte im Alter von 35 Jahren Teilzeit. Damit die Versorgungslage auch in Zukunft gut bleibt, braucht es genügend junge Nutztiermediziner aus dem Inland.

Trägerschaft der Studie

Die Studie zur Versorgungslage in der Nutztiermedizin wurde vom Veterinary Public Health Institut der Vetsuisse-Fakultät Bern in Zusammenarbeit mit folgenden Partnern durchgeführt:

  • Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)
  • Nutztierklinik der Vetsuisse-Fakultät Bern
  • Vereinigung der Schweizer Kantonstierärztinnen und Kantonstierärzte (VSKT)
  • Schweizer Bauernverband (SBV)
  • Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)

Die gesamte Studie wird voraussichtlich im Herbst 2018 publiziert.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)

GST: Hornkuh-Initiative verfolgt den falschen Ansatz

Für die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) sind finanzielle Beiträge für Kuhhörner nicht zweckmässig
Weiterlesen

Luna&Filou

Luna&Filou: Zum Wohl der Katzen

Zum Welttiertag am 4. Oktober lanciert eine breite Allianz eine neue nationale Kampagne zum Wohl der Katzen.
Weiterlesen

Schweizerische Tierärztetage 2018

Fotoalbum: Schweizerische Tierärztetage 2018

Vom 25. bis 27. April 2018 fanden die 6. Schweizerischen Tierärztetage im Congress Center Basel statt - wir waren mit der Kamera dabei und haben uns auch von Florian Klein beim magic dinner verzaubern lassen!
Weiterlesen

Schweizerischen Tierärztetage

Schweizerische Tierärztetage 2019

Die Schweizerischen Tierärztetage 2019 finden vom 8. bis 10. Mai 2019 im Forum Fribourg in Granges-Paccot statt
Weiterlesen

Schweizerischen Tierärztetage

Schweizerische Tierärztetage 2018

Die Schweizerischen Tierärztetage 2018 finden vom 25. bis 27. April 2018 im Congress Center Basel statt
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte

Die GST begrüsst die geplante Antibiotikadatenbank für die Veterinärmedizin.

Sie befürchtet jedoch einen grossen Aufwand für die Praxen. Die Datenbank macht nur Sinn, wenn sie Aussagen zu Resistenzen ermöglicht und wenn die Humanmedizin ein analoges System garantiert
Weiterlesen

GST

GST-Laufbahnstudie: In Teilzeitanstellung treu

Tierärztinnen und Tierärzte bleiben ihrem Beruf treu, arbeiten aber zunehmend in Teilzeitpensen. Der Anteil der Angestellten ist zudem in den letzten Jahrzehnten deutlich gestiegen
Weiterlesen

SVK

Positionspapier der SVK zur Leishmaniose

Die Leishmaniose ist zu einer der häufigsten Reiseerkrankungen beim Hund in Mitteleuropa geworden. Grund ist die zunehmende Reiseaktivität mit Hunden
Weiterlesen