Zoo Zürich weiterhin auf einem Spitzenplatz im Zooranking

(26.09.2018) Der Zoo Zürich wird weiterhin als europäischer Spitzenzoo beurteilt und rangiert im neuesten Zooranking Anthony D. Sheridans erneut auf Platz drei.

Seit 2009 erstellt der englische Zooanalyst Anthony D. Sheridan nach einem von ihm entwickelten Bewertungssystem ein Ranking europäischer Zoos.

Je nach Besucheraufkommen teilt er die Zoos in verschiedene Gruppen ein und beurteilt sie nach vierzig Kriterien in den Kategorien «Besucherfaktoren», «Bildung, Natur- und Artenschutz» sowie «wirtschaftliche und organisatorische Faktoren».

Kriterien sind etwa wichtige Tierarten, Artenspektrum, Tierhaltung, Artenschutz, Zoo-Pädagogik, Besuchererlebnis, Marketing, Investitionen oder Mitarbeitende.


Roter Vari im Masoala Regenwald.

Im ersten Ranking, 2009 publiziert, belegte der Zoo Zürich in der Gruppe der Zoos mit über einer Million Besuchern den vierten Rang hinter Wien, Leipzig und Berlin. In den überarbeiteten und durch weitere Kriterien ergänzten Rankings von 2011, 2013 und 2015 kam Sheridan jeweils zum gleichen Ergebnis: Wien vor Leipzig, und Zürich an dritter Stelle.

Auch in seinem neuesten Ranking, das Sheridan am 25. September 2018 im Tiergarten Schönbrunn in Wien vorstellte, ist die Reihenfolge in den drei Spitzenrängen wieder die gleiche: Wien, Leipzig, Zürich.

Abermals punktet der Zoo Zürich vor allem in der Kategorie «Bildung, Natur- und Artenschutz». Hier erreicht er zusammen mit dem sechstplatzierten Chester Zoo die höchste Punktzahl aller untersuchten Zoos.

Der Zoo Zürich freut sich, dass seine Entwicklung in den letzten Jahrzehnten auch in der externen Beurteilung Anerkennung findet und er sich weiterhin zu den drei führenden zoologischen Gärten Europas zählen darf.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Amurtigerin Elena; Bildquelle: Zoo Zürich, Albert Schmidmeister

Zoo Zürich: Todesursache der Amurtigerin Elena geklärt

Der Untersuchungsbericht zur Todesursache der Amurtigerin Elena liegt vor. Das Tigerweibchen ist in der Nacht auf den 5. September unerwartet verstorben
Weiterlesen

Amurtigerin Elena im Zoo Zürich; Bildquelle: Zoo Zürich, Enzo Franchini

Amurtigerin Elena im Zoo Zürich verstorben

In der Nacht auf den 5. September 2018 ist die 14.5-jährige Amurtigerin Elena gestorben. Die Tierpfleger haben sie tot in der Anlage aufgefunden
Weiterlesen

Visualisierung Lewa Savanne, Wasserloch.; Bildquelle: Zoo Zürich, Gary Brown

Baubeginn beim Projekt Lewa Savanne im Zoo Zürich

Der Zoo Zürich hat mit dem Bau seines nächsten Schlüsselprojekts begonnen: die afrikanische Lewa Savanne
Weiterlesen

Farha mit ihrem Jungtier, links Ceyla-Himali.; Bildquelle: Zoo Zürich, Cordula Galeffi

Der jüngste Elefant im Zoo Zürich heisst Ruwani

Das am 25. Februar 2017 im Kaeng Krachan Elefantenpark geborenen Elefantenweibchen hat einen Namen erhalten: Ruwani
Weiterlesen

Eine Überwachungskamera gewährt Einblick in die Wurfbox.; Bildquelle: Zoo Zürich

Zwillinge bei den Brillenbären im Zoo Zürich

Bei den Brillenbären hat es Nachwuchs gegeben. Eine Überwachungskamera gewährt Einblick in die Wurfbox
Weiterlesen

Dr. Alex Rübel überreicht David Sauter, Programmverantwortlicher bei Medair, den Scheck in der Höhe von 25'000 Franken; Bildquelle: Zoo Zürich, Martin Bauert

Zoo Zürich unterstützt Wasser- und Hygieneprojekte in Madagaskar

Am 28. September 2016 trafen sich Gäste aus Wirtschaft und Politik im Masoala Regenwald im Zoo Zürich. Anlass war eine Projekt-Präsentation aus Madagaskar von Medair
Weiterlesen

Amurtiger Coto; Bildquelle: Zoo Zürich, Enzo Franchini

Amurtigermännchen Coto musste eingeschläfert werden

Im Zoo Zürich musste am 23. August 2016 das Amurtigermännchen Coto im Alter von 14 Jahren euthanasiert werden
Weiterlesen

Trägt Heini Hedigers Namen: Cornufer hedigeri; Bildquelle: Rafe M. Brown, University of Kansas Biodiversity Institute

Frosch nach Heini Hediger benannt

Wissenschaftler haben einen Frosch nach Heini Hediger benannt, dem ehemaligen Direktoren des Zoo Zürich
Weiterlesen