Tierschutzpreis der Elisabeth Rentschler-Stiftung an NetAP vergeben

(24.04.2014) Der mit Fr. 10.000.- dotierte Preis wurde dem Network for Animal Protection NetAP für die nachhaltige und konsequente Umsetzung des Tierschutzgedankes und für Verdienste für „Nutz“tiere und "Strassen"tiere verliehen.

NetAP ist eine politisch und konfessionell unabhängige, gemeinnützige und international tätige Tierschutzorganisation. NetAP verfolgt keinen kommerziellen Zweck, erstrebt keinen Gewinn und ist in der Schweiz steuerbefreit, das heisst Zuwendungen an NetAP sind im Rahmen der jeweiligen kantonalen Bestimmungen steuerlich abzugsfähig.


NetAP Jura Einsatz

NetAP bezweckt die Förderung sämtlicher Anliegen des Tierschutzes und macht dabei keinen Unterschied zwischen den Tierarten. NetAP ist da, wo die Not gross ist und unsere Hilfe die Lebensituation der betroffenen Tiere nachhaltig und langfristig verbessert.

Sämtliche Mitwirkende von NetAP arbeiten ehrenamtlich, so dass keine Lohnkosten anfallen. Die Büro- und Lagerräume werden vollständig vom Vorstand finanziert. Spenden werden somit ausschliesslich für die Tierschutzaktivitäten eingesetzt.

NetAP konzentriert sich vor allem auf die Verbesserung der Lebensbedingungen sogenannter "Nutz"tiere und "Strassen"tiere, da wir in diesem Gebiet grosses Fachwissen und jahrelange Erfahrung haben.

Die Aktivitäten von NetAP umfassen insbesondere:

  • Kastrationsaktionen und -programme in der Schweiz und im Ausland
  • Haltungsverbesserungen für "Nutz"tiere und "Heim"tiere
  • Katastrophenhilfe
  • Individualtierschutz/Tierrefugium
  • Hilfe für Tierheime
  • Projekte zur Abschaffung von langen oder illegalen Schlachttransporten
  • Vernetzung von Tierschützern und entsprechenden Organisationen im In- und Ausland

Sie möchten sich in Ihrer Freizeit für das Wohl der Tiere einsetzen? NetAP - Network for Animal Protection sucht freiwillige Mitarbeiter!

NetAP - Network for Animal Protection

Vogelsangstrasse 32
CH - 8133 Esslingen/ZH

www.netap.ch



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Schweizer Tierschutz STS

Schweizer Tierschutz STS fordert besseren Vollzug der Tierschutzverordnung (TSchV)

Im März 2018 traten verschiedene Änderungen der Tierschutzverordnung (TSchV) in Kraft. Den Umsetzungsstand zweier neuer Bestimmungen - Deklarationspflicht für Heimtiergehege und Informationspflicht bei Verkaufsinseraten für Hunde - hat der Schweizer Tierschutz STS überprüft
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

STS-Report: Tier- und Viehausstellungen 2018

Zum fünften Mal in Folge veröffentlicht der Schweizer Tierschutz STS einen umfassenden Bericht zu Tierausstellungen in der Schweiz
Weiterlesen

Stiftung Fledermausschutz

Stiftung Fledermausschutz rettet 71 Fledermäuse in Zürich

Im Februar 2019 erhielt die Stiftung Fledermausschutz einen Notruf: 71 Grosse Abendsegler müssen gerettet werden! In der Fledermaus-Notpflegestation im Zoo Zürich setzen die geschützten Tiere nun ihren Winterschlaf bis im Frühling fort
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Pferdesport zwischen Theorie und Praxis

Eine zweijährige Recherche des Schweizer Tierschutz STS zeigt: Die vom Schweizer Verband für Pferdesport SVPS formulierten Reglemente und Kriterien für einen pferdefreundlichen Reitsport werden in der Praxis noch viel zu selten umgesetzt
Weiterlesen

Tagung Brennpunkt Tierschutz

Tagung Brennpunkt Tierschutz

Die GST, das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV und der VSKT laden am 21. März 2019 zur Tagung nach Bern!
Weiterlesen

Eidgenössisches Departement des Innern

Deklaration von Pelzen soll präzisiert werden

Echter Pelz soll künftig explizit als solcher gekennzeichnet werden. Diese und weitere Anpassungen der Pelzdeklarationsverordnung hat das Eidgenössische Departement des Innern bis Mitte Mai 2019 in die Vernehmlassung gegeben
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Schweizer Tierschutz STS fordert Massnahmen zur Verminderung der Tierverluste bei Brieftauben

Die Schar der Schweizer Brieftaubenfreunde mag klein sein, die Zahl der Tauben, die bei Wettflügen zum Einsatz kommen, geht in die Tausende
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)

Enthornen von Zicklein: Tierärztinnen und Tierärzte unterstützen ein Verbot

Das Enthornen von Zicklein ist sehr heikel. Daher verlangt Nationalrätin Irène Kälin in einer Motion, diesen Eingriff zu verbieten. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) begrüsst diese Motion
Weiterlesen