Tierschutzpreis der Elisabeth Rentschler-Stiftung an NetAP vergeben

(24.04.2014) Der mit Fr. 10.000.- dotierte Preis wurde dem Network for Animal Protection NetAP für die nachhaltige und konsequente Umsetzung des Tierschutzgedankes und für Verdienste für „Nutz“tiere und "Strassen"tiere verliehen.

NetAP ist eine politisch und konfessionell unabhängige, gemeinnützige und international tätige Tierschutzorganisation. NetAP verfolgt keinen kommerziellen Zweck, erstrebt keinen Gewinn und ist in der Schweiz steuerbefreit, das heisst Zuwendungen an NetAP sind im Rahmen der jeweiligen kantonalen Bestimmungen steuerlich abzugsfähig.


NetAP Jura Einsatz

NetAP bezweckt die Förderung sämtlicher Anliegen des Tierschutzes und macht dabei keinen Unterschied zwischen den Tierarten. NetAP ist da, wo die Not gross ist und unsere Hilfe die Lebensituation der betroffenen Tiere nachhaltig und langfristig verbessert.

Sämtliche Mitwirkende von NetAP arbeiten ehrenamtlich, so dass keine Lohnkosten anfallen. Die Büro- und Lagerräume werden vollständig vom Vorstand finanziert. Spenden werden somit ausschliesslich für die Tierschutzaktivitäten eingesetzt.

NetAP konzentriert sich vor allem auf die Verbesserung der Lebensbedingungen sogenannter "Nutz"tiere und "Strassen"tiere, da wir in diesem Gebiet grosses Fachwissen und jahrelange Erfahrung haben.

Die Aktivitäten von NetAP umfassen insbesondere:

  • Kastrationsaktionen und -programme in der Schweiz und im Ausland
  • Haltungsverbesserungen für "Nutz"tiere und "Heim"tiere
  • Katastrophenhilfe
  • Individualtierschutz/Tierrefugium
  • Hilfe für Tierheime
  • Projekte zur Abschaffung von langen oder illegalen Schlachttransporten
  • Vernetzung von Tierschützern und entsprechenden Organisationen im In- und Ausland

Sie möchten sich in Ihrer Freizeit für das Wohl der Tiere einsetzen? NetAP - Network for Animal Protection sucht freiwillige Mitarbeiter!

NetAP - Network for Animal Protection

Vogelsangstrasse 32
CH - 8133 Esslingen/ZH

www.netap.ch



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Stiftung für das Tier im Recht (TIR)

Massive kantonale Unterschiede bei der Verfolgung von Tierschutzdelikten

Gemäss der aktuellen Jahresanalyse der Stiftung für das Tier im Recht (TIR) musste im Jahr 2017 zum ersten Mal seit 2004 ein signifikanter Einbruch der Anzahl Tierschutzstrafverfahren verzeichnet werden
Weiterlesen

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Tierschutzbericht 2018 ist online

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV veröffentlicht den Tierschutzbericht 2018 zum ersten Mal nur online
Weiterlesen

Stiftung für das Tier im Recht (TIR)

TIR reicht Strafanzeige gegen Schlachthöfe in Moudon und Avenches ein

Die Tierrechtsorganisation "Pour l'Egalité d'Animale (PEA)" hat auf ihrer Website Videomaterial aus den Waadtländer Schlachthöfen Avenches und Moudon veröffentlicht
Weiterlesen

Luna&Filou

Luna&Filou: Zum Wohl der Katzen

Zum Welttiertag am 4. Oktober lanciert eine breite Allianz eine neue nationale Kampagne zum Wohl der Katzen.
Weiterlesen

Schweiz

Tierschutz: von den Kantonen gemeldete Strafverfahren 2017

Nach einem kontinuierlichen Anstieg in den letzten Jahren hat die Anzahl der gemeldeten Strafverfahren 2017 erstmals abgenommen
Weiterlesen

Schweiz

Forderung nach Einschränkungen in der Zirkustierhaltung

Erneut wird sich das Parlament mit der Forderung nach Einschränkungen in der Zirkustierhaltung befassen müssen
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Gemeinsam für mehr Nutztierschutz

Zur Förderung einer standortangepassten, bäuerlichen und tierfreundlichen Nutztierhaltung und entsprechenden Labelprodukten arbeiten KAGfreiland und Schweizer Tierschutz STS in Zukunft enger zusammen
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

STS Kampagne «Pferde raus!»

Gäbe man Pferden eine Wahl, würden sie sich für eine Haltung in der Gruppe, mit freiem Auslauf und Weide entscheiden. In der Schweiz lebt jedoch die Mehrheit der Pferde oft 23 Stunden täglich in beengten Einzelboxen im Stall
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen