Tierschutzkontrollen 2017: Steigende Zahl der unangemeldeten Grundkontrollen

(03.04.2018) Im Jahr 2017 wurden in der Schweiz insgesamt 12.075 landwirtschaftliche Betriebe kontrolliert. Rund ein Drittel dieser Grundkontrollen erfolgten dabei unangemeldet. Bei knapp 82 Prozent aller Kontrollen haben die kantonalen Veterinärdienste keine Mängel in der Tierhaltung festgestellt.

Gemäss den aktuellen Zahlen aus den Kantonen wurden 2017 schweizweit bei rund einem Viertel aller landwirtschaftlichen Betriebe (12.075) sogenannte Grundkontrollen durchgeführt. Im Rahmen dieser Kontrollen wurden bei 82 Prozent aller Betriebe keine Mängel in der Tierhaltung festgestellt.

Schweiz Wie die Zahlen aus dem zentralen System Acontrol des Bundes weiter zeigen, fanden über alle Kantone hinweg rund 28 Prozent der Kontrollen unangemeldet statt. Konkret haben 19 Kantone die gesetzlichen Kontrollvorgaben in Bezug auf die Zahl der unangemeldeten Grundkontrollen erfüllt.

In der Schweiz müssen landwirtschaftliche Tierhaltungen alle vier Jahre mindestens ein Mal kontrolliert werden. Dies schreibt die Verordnung über den nationalen Kontrollplan für die Lebensmittelkette und die Gebrauchsgegenstände vor. Mindestens 10 Prozent dieser Grundkontrollen müssen dabei unangemeldet erfolgen.

Die kantonalen Veterinärdienste, die für die Kontrollen zuständig sind, führen in den landwirtschaftlichen Tierhaltungen daneben noch weitere Kontrollen durch, wie zum Beispiel Nachkontrollen, risikobasierte Kontrollen und Kontrollen auf Grund von Meldungen Dritter.

Diese zusätzlichen Kontrollen erfolgen in der Regel immer unangemeldet. Werden diese Kontrollen dazu gerechnet, fanden über alle Kantone hinweg rund 60 Prozent aller Kontrollen in Nutztierbetrieben unangemeldet statt.

Neues Kontrollkonzept wird erarbeitet

Bei einer Grundkontrolle wird überprüft, ob die in der Tierschutzverordnung für jede Tierart festgelegten Minimalanforderungen eingehalten werden. Ziel der Grundkontrollen ist es, möglichst frühzeitig Mängel in der Tierhaltung aufzudecken.

Werden Mängel festgestellt, verfügen die Kantonstierärztinnen und -tierärzte umgehend Massnahmen zur Verbesserung der Situation für die Tiere.

Die Bearbeitung von Problemfällen ist für die Vollzugsbehörden teilweise sehr zeit- und ressourcenintensiv. Aus diesem Grund wird aktuell ein neues Kontrollkonzept mit einer vermehrt risikobasierten und gleichzeitig verkürzten Grundkontrolle geprüft.

Ziel ist der effizientere Vollzug. Ein zentraler Punkt der Grundkontrolle bleibt, dass Risikobetriebe weiterhin frühzeitig entdeckt werden. Dank den Anpassungen könnten künftig mehr Ressourcen für Nachkontrollen und Mängelbearbeitung bei Risikobetrieben eingesetzt werden.



Weitere Meldungen

Schweizer Tierschutz STS

Corona-Lockerungen: Tierheime öffnen wieder

Nach wochenlanger Corona-Pause dürfen ab dem 11. Mai - mit dem nächsten vom Bundesrat beschlossenen Oeffnungsschritt - auch die Tierheime öffnen
Weiterlesen

Schweiz

Massentierhaltung: Bundesrat lehnt Initiative ab, will aber direkten Gegenentwurf ausarbeiten

Der Bundesrat empfiehlt, die Volksinitiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz (Massentierhaltungsinitiative)» abzulehnen
Weiterlesen

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)

Tierschutz und Fleischkontrolle in Schlachtbetrieben: Grössere Anstrengungen sind nötig

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat im Rahmen seiner Oberaufsicht zehn Prozent der Schlachtbetriebe der Schweiz und von Liechtenstein auf die Einhaltung des Tierwohls und die Durchführung der Fleischkontrolle überprüft
Weiterlesen

Schweiz

Schreddern von lebenden Küken wird in der Schweiz verboten

Dies hat der Bundesrat in seiner Sitzung vom 23. Oktober 2019 entschieden. Das Verbot tritt am 1. Januar 2020 in Kraft. Die Tierschutzverordnung wird entsprechend angepasst
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Trend zur Ziegenmilchproduktion führt zu einem wachsenden Angebot an Schlachtkitzen

Schaf- und Ziegenmilch liegen im Trend. Das Fleisch der Tiere, insbesondere das Fleisch der Ziegen, hingegen weniger. Eine ungünstige Kombination für die Bauern und die Tiere
Weiterlesen

Schweiz

Tierschutz bei Nutztieren: Ein Drittel aller Grundkontrollen findet unangemeldet statt

Im Jahr 2018 wurden in der Schweiz auf 10’647 landwirtschaftlichen Betrieben Grundkontrollen durchgeführt. Rund ein Drittel davon erfolgte unangemeldet
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Schweizer Tierschutz STS fordert besseren Vollzug der Tierschutzverordnung (TSchV)

Im März 2018 traten verschiedene Änderungen der Tierschutzverordnung (TSchV) in Kraft. Den Umsetzungsstand zweier neuer Bestimmungen - Deklarationspflicht für Heimtiergehege und Informationspflicht bei Verkaufsinseraten für Hunde - hat der Schweizer Tierschutz STS überprüft
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

STS-Report: Tier- und Viehausstellungen 2018

Zum fünften Mal in Folge veröffentlicht der Schweizer Tierschutz STS einen umfassenden Bericht zu Tierausstellungen in der Schweiz
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen