Gorillaweibchen Nache im Zoo Zürich verstorben

(09.06.2012) Am Freitag, den 25. Mai 2012, ist im Zoo Zürich das 32jährige Gorillaweibchen Nache gestorben.

Nache kam 1981 als 1½jähriges, von Hand aufgezogenes Jungtier aus Stuttgart nach Zürich. Hier hat sie als erfolgreiche Mutter einen Sohn und 6 Töchter grossgezogen.


Gorillaweibchen Nache

Zuerst zeigte das Gorillaweibchen Nache Anzeichen eines Unwohlseins. Sie nahm kaum Nahrung zu sich und ihre Körperhaltung machte den Anschein, sie hätte Bauchschmerzen. Prophylaktisch wurde sie mit Antibiotika versorgt.

Am folgenden Tag verlor sie Blut, was mit ihrer fortgeschrittenen Schwangerschaft in Verbindung gebracht wurde.

Nach einem Abort schien es ihr kurzfristig besser zu gehen, doch gegen Freitag-Mittag verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand rapid und um 13 Uhr starb sie.

Bei der noch gleichentags durchgeführten Sektion wurde bei Nache ein entzündeter Blinddarm mit Durchbruch in die Bauchhöhle und entzündetes Bauchfell diagnostiziert.

Zuletzt war NACHE von der Gruppe abgetrennt, aber in Sichtkontakt zu ihr. Nach ihrem Tode verhielt sich die Gruppe ruhig, nur der Silberrücken-Mann N’Gola suchte leicht jammernd jede Ecke der Anlage nach ihr ab.

NACHE gehörte mit dem anderen älteren Weibchen MAMITU und N’Gola zum ‚Kern’ der gut harmonierenden Gruppe Westlicher Flachland-Gorillas.

Mit zu dieser Gruppe gehören 3 Töchter dieser beiden Weibchen sowie N’YOKUMI und Mary. N’Yokumi und Mary kamen als von Hand aufgezogene Jungtiere nach Zürich, um in der sozial erfahrenen Gruppe durch Anschauung das Aufziehen von Jungen zu erlernen.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Spitzmaulnashorn Olmoti; Bildquelle: Zoo Zürich, Samuel Furrer

Spitzmaulnashorn im Zoo Zürich geboren

In der Nacht auf Montag ist im Zoo Zürich ein Spitzmaulnashorn auf die Welt gekommen. Es ist die erste Nashorngeburt seit 1996
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

STS-Zoobericht 2014

Der diesjährige Zoobericht des Schweizer Tierschutz STS bescheinigt vielen Schweizer Zoos und Tierparks ein akzeptables Niveau der Tierhaltung. Einzelne Gehege und Haltungsformen sind auch aus Tierschutzsicht vorbildlich zu nennen
Weiterlesen

Parc Zoologique La Chaux-de-Fonds, Steinbock; Bildquelle: STS

Zoobericht 2013 zeigt Positives aber auch weiterhin Handlungsbedarf in Schweizer Zoos und Tierparks.

Etliche Gehege wurden vergrössert, besser strukturiert und problematische Tierhaltungen wurden aufgegeben. Während die Zootierhaltung einen guten bis hohen Standard erreicht hat, wird zunehmend das Bestandesmanagement zum Problem
Weiterlesen

Körperwelten der Tiere im Abenteuerland Walter Zoo

Körperwelten der Tiere im Abenteuerland Walter Zoo

Seit dem 5. Oktober 2012 ist die Ausstellung Körperwelten der Tiere in Gossau zu sehen. Die einzigartige Erlebnisschau widmet sich dem Innenleben der Tiere
Weiterlesen

Tierpark Gäbelbach, Bern: Zwinger der Waschbären; Bildquelle: Schweizer Tierschutz STS

Zoobericht 2012: Tierschutzverordnung schützt schwarze Schafe

In Schweizer Zoos und Tierparks werden die Tiere mehrheitlich artgerecht gehalten und die Anforderungen der Tierschutzverordnung teilweise deutlich mehr als erfüllt
Weiterlesen

Nachwuchs bei den Westlichen Flachland-Gorillas im Zoo Zürich; Bildquelle: Zoo Zürich

Nachwuchs bei den Westlichen Flachland-Gorillas im Zoo Zürich

Am Donnerstag, den 12. Juli 2012, brachte die 35jährige Gorilla-Dame MAMITU über die Mittagszeit ihr 9. Junge zur Welt. Routiniert kümmert sie sich um ihren jüngsten Spross
Weiterlesen

Direktor Dr. Alex Rübel

20 Jahre Direktor Dr. Alex Rübel

Am 1. Juli 2011 feierte Dr. Alex Rübel sein 20-jähriges Dienstjubiläum als Direktor des Zoo Zürich
Weiterlesen