Siegerbild des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte

(21.09.2017) Die Jury hat entschieden. Das Siegerbild des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte zeigt einen fliegenden Starenschwarm, der seinerseits die Form eines Vogels annimmt.

Rund 540 Fotografierende aus 15 Ländern haben am Wettbewerb teilgenommen und dabei 6‘800 Fotos eingereicht.

Die Schönheit der Vögel einzufangen war das erklärte Ziel des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte Sempach, der in Zusammenarbeit mit Canon (Schweiz) AG zum fünften Mal durchgeführt wurde.


Gesamtsieger des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte: Ein wogender Starenschwarm, der die Form eines gigantischen Vogels annimmt.

Dass dieses Ziel erreicht wurde, zeigen die Siegerbilder in den vier Kategorien „Allgemein“, „Emotion“, „Aktion“ und „Jugend“ auf eindrückliche Weise. Fast 7‘000 Vogelfotos von 540 Freizeit- und Profifotografierenden aus 15 europäischen Ländern wurden eingereicht. Eine Fachjury hat nun die Perlen prämiert.

Daniel Bibers Schnappschuss eines grossen Starenschwarms, dessen Wogen in der Luft die Formen eines gigantischen Vogels bilden, wurde als Gesamtsieger des Wettbewerbs über alle Kategorien ausgezeichnet.

Die Jury ist begeistert: „Der Schnappschuss des Jahrhunderts, absolut atemberaubend! Um Zeuge einer solchen Szenerie zu sein und im richtigen Moment den Auslöser zu drücken, braucht es ein gutes Auge und unerhört viel Glück“, kommentiert Martin Wieser, Vertreter von Canon in der Jury.

Das Gewinnerbild der Kategorie „Allgemein“ von Folkert Christoffers, ist ein Rotkehlchen im Herbstwald: „Ein in seiner Umgebung ästhetisch platzierter Vogel, den man so im Wald selten sieht.

Dies obwohl es dort einen wesentlichen Teil der musikalischen Kulisse ausmacht“, findet Paul Monnerat, Präsident der Association suisse des photographes et cinéastes naturalistes und Mitglied der Jury.

In der Kategorie „Jugend“, offen für Fotografierende unter 18 Jahren, errang der Basler Dominik Eichhorn den Sieg. Sein Bild zeigt eine Lachmöwe, die im Gegenlicht wie auf einem goldenen Teppich steht.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Ein helvetischer Bergler: Birkhahn vor dem Matterhorn im Film "Welcome to Zwitscherland ; Bildquelle: Marc Tschudin, filmarc GmbH

Im Kino: Welcome to Zwitscherland!

Am 1. November kommt der Film „Welcome to Zwitscherland – Wie das Land, so die Vögel“ von Marc Tschudin in die Schweizer Kinos
Weiterlesen

Das Bild einer Uferschnepfe in der Agrarlandschaft ist der Gesamtsieger des Fotowettbewerbs 2018 der Schweizerischen Vogelwarte; Bildquelle: Karsten Mosebach

Sieger desFotowettbewerbs der Schweizerischen Vogelwarte

Die Jury hat entschieden. Das Siegerbild des Fotowettbewerbs 2018 der Schweizerischen Vogelwarte zeigt ein surreal anmutendes Bild einer Uferschnepfe, die auf einem Acker rastet
Weiterlesen

Dr. Susi Jenni-Eiermann von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach wurde am Internationalen Ornithologen-Kongress in Vancouver, Kanada, zur Permanent Secretary gewählt; Bildquelle: Schweizerische Vogelwarte

Hohe Ehre für Schweizer Ornithologin Susi Jenni-Eiermann

Die Sempacher Biologin Dr. Susi Jenni-Eiermann wurde in das Leitungsgremium der International Ornithologists‘ Union gewählt
Weiterlesen

Die farbenprächtigen Bienenfresser ziehen im Herbst nach Afrika, um dort zu überwintern.; Bildquelle: Markus Varesvuo

Weltneuheit in der Vogelzugforschung

Viele kleine Vögel ziehen im Herbst in Gruppen in ihre Winterquartiere. Bisher gab es keine Hinweise, dass einzelne Mitglieder einer solchen Gruppe über eine längere Zeit zusammenbleiben
Weiterlesen

Vogelwarte in Seebarn; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

Tag der offenen Tür in der Österreichischen Vogelwarte in Seebarn

Unter dem Motto „Vielfältige Vogelwelt erforschen“ haben BesucherInnen am Samstag, den 19. Mai 2018, die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit der Forschenden der Vetmeduni Vienna an der Österreichischen Vogelwarte in Seebarn zu bekommen
Weiterlesen

Ein junger Kuckuck wird von einem Teichrohrsänger gefüttert, einem häufigen Wirtsvogel in der Schweiz. Er überragt seine Adoptiveltern dabei um ein Vielfaches! ; Bildquelle: Oliver Richter

Kuckuck ist in der Schweiz immer seltener anzutreffen

Das zeigt der neue Brutvogelatlas der Schweizerischen Vogelwarte Sempach, der Ende 2018 erscheint
Weiterlesen

Londoner Ornithologe David Lindo; Bildquelle: Kosmos Verlag

Urban Birder David Lindo an der Vogelwarte

Der berühmte britische Ornithologe präsentiert am 24. April an der Vogelwarte Sempach sein neues Buch
Weiterlesen

Tschechische Drosselrohrsänger (blau) überwintern weiter westlich als Bulgarische Vögel (rot). Die beiden Populationen ziehen im Winter auch in unterschiedliche Richtungen in ein zweites Winterquartier (Pfeile). Punkte bezeichnen Vögel; Bildquelle: Jaroslav Koleček

Zugvögel legen auch in den Winterquartieren weite Strecken zurück

Viele Zugvögel befinden sich momentan in ihren Winterquartieren in Afrika. Wenig bekannt ist, dass die Vögel auch im Winter weite Strecken zurücklegen können
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen