Verordnung zur Verhinderung einer Einschleppung der Vogelgrippe aus Italien

(16.09.2013) Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe (Aviäre Influenza) in mehreren Geflügelbetrieben in Norditalien ergreift das Bundesamt für Veterinärwesen BVET Massnahmen und erlässt eine Verordnung zur Verhinderung einer Einschleppung des Virus in die Schweiz.

Seit Mitte August wurde in mehreren Betrieben in der norditalienischen Region Emilia-Romagna Geflügel untersucht und dabei eine Infektion mit der Aviären Influenza festgestellt. Die Regierung liess die betroffenen Bestände töten und errichtete Schutz- und Überwachungszonen.

Bundesamt für Veterinärwesen BVET Die Aviäre Influenza ist eine hochansteckende Tierseuche und betrifft alle Vogelarten, besonders jedoch Hühner und Truten. Die Übertragung der Krankheit erfolgt über das Einatmen von kontaminierten Tröpfchen von ausgeniestem Schleim oder über das Einatmen erregerhaltigen Staubes von Kot.

Aufgrund der schnellen Verbreitung der Krankheit und um eine Ausbreitung in die Schweiz zu verhindern, erlässt das BVET eine Verordnung. Damit wird  auch dem Landwirtschaftsabkommen mit der EU von 1999 Rechnung getragen, gemäss welchem die Schweiz von der EU getroffene Schutzmassnahmen grundsätzlich übernehmen muss.

Die Verordnung regelt die Einfuhr von Geflügel und Geflügelprodukten aus den Schutz-, Überwachungs- und Sperrzonen in Italien. Die betroffenen Zonen liegen im nordöstlichen Teil Italiens in der Nähe von Bologna und Ravenna.

Es gilt ein Einfuhrverbot für rohes Geflügelfleisch aus den Schutzzonen, für Konsumeier grundsätzlich aus den Schutz- und Überwachungszonen und für lebendes Geflügel, Junglegehennen, Eintagsküken sowie Bruteier aus den Schutz- und Überwachungszonen, sowie weiteren Sperrgebieten.

Die Einfuhr von Eintagsküken und Bruteier aus weiteren Sperrgebieten ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich, da diese ein vernachlässigbares Risiko für die Ausbreitung der Seuche darstellen.

Die Eidgenössische Zollverwaltung hält verdächtige Sendungen zurück und übermittelt dem BVET die zur weiteren Abklärung erforderlichen Zolldokumente. Nicht vorschriftsgemässe Sendungen werden vom BVET zurückgewiesen oder in Zusammenarbeit mit den kantonalen Behörden eingezogen.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

BLV

Vogelgrippe-Virus: vorbeugende Massnahmen in der ganzen Schweiz

Das BLV verstärkt die Massnahmen gegen die Vogelgrippe. Ab Mittwoch, 16. November 2016, gilt die ganze Schweiz als Kontrollgebiet
Weiterlesen

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)

Vorsorgliche Massnahmen gegen die Vogelgrippe am Bodensee

Bei toten Wildvögeln am Bodensee wurde das Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) ordnet nun Kontroll- und Beobachtungsgebiete an
Weiterlesen

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Verordnungen des BLV zur Verhinderung der Einschleppung der Geflügelpest aus den Niederlanden und Grossbritannien

Am 22. November 2014 setzt das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV zwei neue Verordnungen in Kraft, welche Geflügel-Importe aus definierten Schutz- und Überwachungszonen in Grossbritannien und den Niederlanden verbieten
Weiterlesen

BLV

Das BLV ergreift Massnahmen gegen die Einschleppung der Geflügelpest in die Schweiz

Nach Bekanntwerden eines Ausbruchs der hochansteckenden Geflügelpest in einer Trutenhaltung in Norddeutschland ergreift das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Massnahmen, um eine Einschleppung des zum ersten Mal in Europa nachgewiesenen Virus (H5N8) zu verhindern
Weiterlesen

BVET

Vogelgrippe: Schweizer Überwachungsprogramm für Zugvögel beginnt nächste Woche

Am 24. September 2005 startete das Zugvogel-Überwachungsprogramm des Bundesamtes für Veterinärwesen (BVET). In Zusammenarbeit mit der Vogelwarte Sempach und dem Referenzzentrum für Geflügelseuchen in Zürich werden bis zum Jahresende rund Tausend Proben von Wildvögeln entnommen
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen


[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...