Online-Datenbank „ornitho“ feiert ihr 10-jähriges Jubiläum

(08.12.2017) Zehn Jahre alt und nicht mehr wegzudenken: Auf der Online-Plattform ornitho.ch können Vogelbegeisterte in der ganzen Schweiz ihre Beobachtungen melden.

Das Schweizer Erfolgsprojekt ist ein Exportschlager und wird mittlerweile in 8 grösseren und 5 kleineren Ländern Europas für Citizen Science eingesetzt. Insgesamt wurden europaweit bereits über 120 Millionen Beobachtungen erfasst.

Dank dieser Grundlage können Veränderungen in der Vogelwelt rasch erkannt werden – eine unersetzliche Grundlage für den Vogelschutz.


Online-Datenbank "ornitho"

Wer Vögel schützen will, muss wissen, welche Vogelarten abnehmen und wie rasch und an welchen Orten solche Veränderungen stattfinden. Die Schweizerische Vogelwarte hat das Glück, beim Beobachten und Zählen der Vögel von zahlreichen Begeisterten unterstützt zu werden.

Um Beobachtungen aus der ganzen Schweiz rasch und einfach zentral speichern zu können, führte die Vogelwarte mit ihren Partnern vor 10 Jahren die Online-Plattform www.ornitho.ch ein.

Schweizer Exportschlager

Heute ist das Beobachtungsportal nicht mehr wegzudenken. Die über 15‘000 bei ornitho.ch registrierten Personen haben bereits mehr als 13 Millionen Beobachtungen eingegeben. Mit über einer Million Seitenzugriffen pro Monat informieren sie sich über das aktuelle ornithologische Geschehen in der Schweiz.

Die Citizen Science-Plattform ist auch ausserhalb der Schweiz eine Erfolgsgeschichte: Sie wird inzwischen in 8 grösseren und 5 kleineren Ländern Europas verwendet. Bis heute kamen europaweit über 120 Millionen Beobachtungen zusammen!

Von der Meldung zum Vogelschutz

„Diese solide Datenbasis erlaubt es uns, den aktuellen Zustand und die Entwicklung der Vogelwelt zu dokumentieren“, ergänzt Hans Schmid von der Vogelwarte, Leiter der Internationalen Steuerungsgruppe von „ornitho“.

In dem dieser Tage publizierten Bericht „Zustand der Vogelwelt in der Schweiz 2017“ werden deshalb einige Seiten der Erfolgsgeschichte „ornitho“ gewidmet. Zudem beleuchtet der Bericht unter anderem das Schicksal des Wanderfalken und den Rückgang der Turteltaube und liefert damit die Grundlage für den Schutz der Vögel in der Schweiz.

EuroBirdPortal

Die Internetseite „EuroBirdPortal“ (www.eurobirdportal.org/swi/de/) visualisiert die Beobachtungen, die in ganz Europa via ornitho erfasst werden. So stehen die Daten über alle Grenzen hinweg für einfache Auswertungen zur Verfügung.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Ein helvetischer Bergler: Birkhahn vor dem Matterhorn im Film "Welcome to Zwitscherland ; Bildquelle: Marc Tschudin, filmarc GmbH

Im Kino: Welcome to Zwitscherland!

Am 1. November kommt der Film „Welcome to Zwitscherland – Wie das Land, so die Vögel“ von Marc Tschudin in die Schweizer Kinos
Weiterlesen

Das Bild einer Uferschnepfe in der Agrarlandschaft ist der Gesamtsieger des Fotowettbewerbs 2018 der Schweizerischen Vogelwarte; Bildquelle: Karsten Mosebach

Sieger desFotowettbewerbs der Schweizerischen Vogelwarte

Die Jury hat entschieden. Das Siegerbild des Fotowettbewerbs 2018 der Schweizerischen Vogelwarte zeigt ein surreal anmutendes Bild einer Uferschnepfe, die auf einem Acker rastet
Weiterlesen

Dr. Susi Jenni-Eiermann von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach wurde am Internationalen Ornithologen-Kongress in Vancouver, Kanada, zur Permanent Secretary gewählt; Bildquelle: Schweizerische Vogelwarte

Hohe Ehre für Schweizer Ornithologin Susi Jenni-Eiermann

Die Sempacher Biologin Dr. Susi Jenni-Eiermann wurde in das Leitungsgremium der International Ornithologists‘ Union gewählt
Weiterlesen

Die farbenprächtigen Bienenfresser ziehen im Herbst nach Afrika, um dort zu überwintern.; Bildquelle: Markus Varesvuo

Weltneuheit in der Vogelzugforschung

Viele kleine Vögel ziehen im Herbst in Gruppen in ihre Winterquartiere. Bisher gab es keine Hinweise, dass einzelne Mitglieder einer solchen Gruppe über eine längere Zeit zusammenbleiben
Weiterlesen

Ein junger Kuckuck wird von einem Teichrohrsänger gefüttert, einem häufigen Wirtsvogel in der Schweiz. Er überragt seine Adoptiveltern dabei um ein Vielfaches! ; Bildquelle: Oliver Richter

Kuckuck ist in der Schweiz immer seltener anzutreffen

Das zeigt der neue Brutvogelatlas der Schweizerischen Vogelwarte Sempach, der Ende 2018 erscheint
Weiterlesen

Londoner Ornithologe David Lindo; Bildquelle: Kosmos Verlag

Urban Birder David Lindo an der Vogelwarte

Der berühmte britische Ornithologe präsentiert am 24. April an der Vogelwarte Sempach sein neues Buch
Weiterlesen

Auf dem Dach des Besuchszentrum der Vogelwarte misst ein Radar ohne Unterbrechung die Vogelaktivität am Sempacher Himmel. ; Bildquelle: Schweizerische Vogelwarte Sempach

Drei Radarstationen überwachen den Vogelzug

Mit einer Art Radarkontrolle überwacht die Schweizerische Vogelwarte Sempach diesen Herbst den Vogelzug über dem Schweizer Mittelland
Weiterlesen

Gesamtsieger des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte: Ein wogender Starenschwarm, der die Form eines gigantischen Vogels annimmt. ; Bildquelle: Daniel Biber

Siegerbild des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte

Die Jury hat entschieden. Das Siegerbild des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte zeigt einen fliegenden Starenschwarm, der seinerseits die Form eines Vogels annimmt
Weiterlesen