Bundesrat beschliesst nationale Strategie gegen Antibiotikaresistenzen

(19.11.2015) Die Wirksamkeit von Antibiotika soll langfristig gesichert und die Resistenzbildung eingedämmt werden. Mit diesem Ziel hat der Bundesrat heute eine breit abgestützte nationale Strategie gegen Antibiotikaresistenzen verabschiedet.

Übermässig und unsachgemäss eingesetzte Antibiotika beschleunigen die Entwicklung resistenter Keime, die für Mensch und Tier problematisch sein können.

Die nationale Strategie gegen Antibiotikaresistenzen (StAR) zeigt auf, wo in der Schweiz Handlungsbedarf besteht, welche Ziele erreicht werden sollen und welche Massnahmen dafür nötig sind. Ihr Ansatz ist umfassend; das Problem betrifft die Humanmedizin ebenso wie die Tiermedizin, die Landwirtschaft und die Umwelt.

Zu den zentralen Massnahmen gehören die konsequente Überwachung des Antibiotikaeinsatzes in der Tier- und Humanmedizin und die Erhebung genauer Daten. Dies erlaubt beispielsweise, in jenen Spitälern und Arztpraxen, Tierarztpraxen und Landwirtschaftsbetrieben, die überdurchschnittlich viel Antibiotika einsetzen, gezielt Massnahmen zu ergreifen.

Um die Wirksamkeit der Antibiotika längerfristig zu erhalten, braucht es auch eine stärkere Prävention: Mit jeder Infektion, die verhindert wird, reduziert sich der Einsatz von Antibiotika. Dazu müssen beispielsweise die Hygiene im Spital und in der Pflege verbessert und die Tierhaltung optimiert werden.

Einheitliche, schweizweit geltende Richtlinien fördern zudem den sachgemässen Umgang mit Antibiotika. Die Richtlinien werden definieren, unter welchen Bedingungen Antibiotika in der Tier- oder Humanmedizin eingesetzt werden sollen, und sie enthalten Angaben zur Wahl des geeigneten Antibiotikums, zur Dosierung und zur Therapiedauer. Weitere Massnahmen betreffen die Sensibilisierung und Weiterbildung der Fachleute sowie die Information der Bevölkerung.

Die Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen gehört zu den gesundheitspolitischen Prioritäten des Bundesrats in der Agenda «Gesundheit 2020». Die Strategie wurde von den drei Bundesämtern für Gesundheit BAG, Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV und Landwirtschaft BLW zusammen mit dem Bundesamt für Umwelt BAFU und den Kantonen und weiteren Akteuren erarbeitet.

Am 18. November findet zugleich der jährliche Europäische Antibiotikatag statt. Dieser "European Antibiotic Awareness Day" ist eine Initiative der Europäischen Union mit Unterstützung der  Weltgesundheitsorganisation (WHO), den wichtigsten Organisationen der Gesundheitsfachleute und der Wissenschaft. Ziel ist, auf die Gefahren zunehmender Resistenzen hinzuweisen und das Bewusstsein für einen umsichtigen Einsatz von Antibiotika zu schärfen



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Strategie Antibiotikaresistenzen

Bund startet Kampagne zum Umgang mit Antibiotika

«Nutze sie richtig, es ist wichtig» - Die Wirksamkeit von Antibiotika für Mensch und Tier erhalten und Resistenzen vermindern: Das sind die beiden wichtigsten Ziele der nationalen Strategie Antibiotikaresistenzen StAR
Weiterlesen

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika; Bildquelle: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig.

Die Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist 2017 auch der Verkauf der für die Humanmedizin kritischen Antibiotikaklassen in der Veterinärmedizin deutlich zurückgegangen
Weiterlesen

Schweiz

Jahresbericht über den Antibiotikavertrieb in der Veterinärmedizin 2016

Erstmals zeigt sich in der Veterinärmedizin ein deutlicher Rückgang der Verkäufe von Antibiotikaklassen, die für die Humanmedizin wichtig sind
Weiterlesen

GST-Medienkonferenz; Bildquelle: GST

GST-Medienkonferenz: Die GST legt zum Antibiotika-Einsatz und zur Resistenzproblematik ein Positionspapier vor

Die GST unterstützt die Strategie gegen Antibiotikaresistenzen und verweist auf prioritäre Massnahmen. Für die erfolgreiche Umsetzung der Massnahmen braucht es jedoch das Engagement aller Beteiligten
Weiterlesen

GST

Strategie gegen Antibiotikaresistenzen (StAR): GST und Sektionen nehmen Stellung

Der Bund und die betroffenen Ämter (BAG, BLW und BLV) haben eine breit abgestützte, nationalen Strategie gegen Antibiotikaresistenzen (StAR) erarbeitet. Bis zum 15. März konnten betroffene Verbände und Institutionen ihre Stellungnahmen einreichen
Weiterlesen

Public Health Schweiz

Workshop zur nationalen Strategie gegen Antibiotikaresistenzen (StAR)

Am Workshop vom 26. Februar 2015 wird der Strategieentwurf aus Sicht der Human- und Veterinärmedizin vorgestellt. Verschiedene Organisationen werden ihre Haltung zum Strategieentwurf kommentieren
Weiterlesen

GST

Entwurf zur Strategie gegen Antibiotikaresistenzen (STAR) liegt vor

Die GST konnte sich in diesem Jahr in den verschiedenen vorberatenden Arbeitsgruppen zu den Strategiearbeiten gegen Antibiotikaresistenzen einbringen
Weiterlesen