Neue Leiterin für das Institut für Virologie

(18.12.2020) Tierärztin Barbara Wieland übernimmt ab dem 1. Mai 2021 die Leitung für das Institut für Viro-logie und Immunologie (IVI) in Bern. Sie tritt die Nachfolge von Christian Griot an, der in Pension geht.

Barbara Wieland hat 20 Jahre Berufserfahrung im In- und Ausland in der Forschung, der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und der Veterinärepidemilogie.

Schweiz Sie verfügt dadurch über ein breites Wissen in der Bekämpfung von Tierseuchen und Zoonosen und über vertiefte Kenntnisse im Bereich von ‘One Health’, einem interdisziplinären Ansatz, der die enge Zusammenarbeit von Human – und Veterinärmedizin anstrebt.

Seit 2015 ist Barbara Wieland als leitende Wissenschaftlerin am International Livestock Research Institute in Äthiopien tätig. Davor hat sie drei Jahre als Projektleiterin für die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit in der Mongolei gearbeitet.

Nach dem Studium und der Promovierung in Veterinärmedizin in Bern arbeitete sie als Postdoktorandin in Molekularer Epidemiologie am Royal Veterinary College in London. Dort blieb sie anschliessend als Oberassistentin für Veterinärepidemiologie bis 2012.

Barbara Wieland übernimmt die Leitung des IVI von Christian Griot, der nach 26 Jahren als Institutsleiter in Pension geht.

Das IVI ist dem BLV angeschlossen und ist in der Schweiz das einzige Hochsicherheitslabor, das sich auf die Forschung und Diagnostik von hochansteckenden Tierseuchen spezialisiert hat.

Dazu gehören beispielsweise die Maul- und Klauenseuche oder die afrikanische Schweinepest. Auch Zoonosenerreger wie beispielsweise SARS-COV-2 (Corona) werden hier diagnostiziert und erforscht. Durch einen Kooperationsvertrag ist das IVI eng mit der Vetsuisse-Fakultät der Universität Bern verbunden.



Weitere Meldungen

Schweiz

Erster Fall von Vogelgrippe in der Bodenseeregion

Nach mehreren Fällen in Süddeutschland wurde in Konstanz bei einem Schwan die Vogelgrippe (HPAIV) nachgewiesen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Vogelgrippe auch in die Schweiz kommt, ist hoch
Weiterlesen

Schweiz

Aufruf zur Wachsamkeit der Geflügelhalter

In Nordeuropa sind die Fälle von Vogelgrippe bei wilden Wasservögeln seit Oktober stark gestiegen und Nutzgeflügel sind jetzt auch betroffen
Weiterlesen

Swiss Antibiotic Resistance Report 2020

Swiss Antibiotic Resistance Report 2020: Antibiotikaresistenzen bleiben eine Herausforderung

Resistente Bakterien sind ein weltweites Problem. Um die Wirksamkeit von Antibiotika zu erhalten, hat der Bundesrat 2015 eine nationale Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR) verabschiedet
Weiterlesen

Schweiz

Bundesrat vereinheitlicht Finanzhilfen für Tiergesundheitsdienste

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 7. Oktober 2020 die Verordnung über die Unterstützung der Tiergesundheitsdienste verabschiedet
Weiterlesen

Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)

Totalrevision Verordnung: Tierschutz beim Schlachten verbessern

Die Verordnung des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) über den Tierschutz beim Schlachten (VTSchS) wird umfassend überarbeitet
Weiterlesen

Schweiz

Schärfere Sanktionen beim illegalen Handel mit geschützten Tieren und Pflanzen

An seiner Sitzung vom 18. September 2020 hat der Bundesrat die Botschaft zur Änderung des Bundesgesetzes über den Verkehr mit Tieren und Pflanzen geschützter Arten (BGCITES) verabschiedet
Weiterlesen

Schweiz

Antibiotikavertrieb in der Veterinärmedizin weiterhin rückläufig

Die Gesamtmenge vertriebener Antibiotika zur Behandlung von Tieren nahm in der Schweiz 2019 weiterhin ab. Dies zeigt der Jahresbericht über den Antibiotikavertrieb in der Veterinärmedizin
Weiterlesen

Schweiz

Tierversuche 2019: Anzahl Versuchstiere nimmt weiter ab

2019 wurden in der Schweiz insgesamt 572 069 Tiere für Tierversuche eingesetzt. Das entspricht gemäss der Tierversuchsstatistik des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) einem Rückgang um 2,5% gegenüber 2018
Weiterlesen