Das BVET ist nach ISO 9001 zertifiziert

(24.10.2011) In den vergangenen Monaten hat das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 aufgebaut.

Mit der erfolgreichen Zertifizierung wurde die Grundlage für eine kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Leistungen zu Gunsten der Kunden gelegt.

Die Qualitätspolitik des BVET verfolgt kundenorientiertes Handeln, eine aktive Feedbackkultur, Offenheit für die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Leistungen und die Verantwortung aller Mitarbeitenden für die Qualität ihrer Leistungen.

Für die Umsetzung dieser Politik beschloss die Geschäftsleitung des BVET, ein Managementsystem nach ISO 9001 einzuführen. 

Das System soll im ganzen Amt verankert und gelebt werden. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase und einer mehrtägigen Überprüfung, durften die Mitarbeitenden des BVET am 20. Oktober 2011 das Zertifikat offiziell in Empfang nehmen. Der zuständige Auditor Rudolf Schmid von der SQS schreibt: „Qualitätskultur ist auf allen Stufen sichtbar".

„Das Engagement, Qualität zu erbringen... ist klar erkennbar."

Die Einführung des Qualitätsmanagement im BVET ist ein Beitrag zur Verbesserung der Transparenz und macht die Tätigkeiten des Amtes auch für Aussenstehende nachvollziehbar.

Die Anstrengungen zur Führungs- und Leistungsoptimierung sind damit aber nicht abgeschlossen, es gilt die Wirksamkeit des Managementsystems laufend im Amt zu überprüfen und periodisch durch externe Stellen bewerten zu lassen.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Schweiz

Revision der Tierseuchenverordnung: Verstärkter Kampf gegen Moderhinke

Die Moderhinke ist eine schmerzvolle Klauenkrankheit bei Schafen, die in der Schweiz weit verbreitet ist
Weiterlesen

Schweiz

Konferenz zu Artenschutzabkommen in Genf: die Schweizer Delegation zieht Bilanz

In Genf ist am 28. August 2019 die 18. Konferenz der Vertragsparteien des Artenschutzabkommens CITES zu Ende gegangen.
Weiterlesen

Schweiz

Tierverkehrsdatenbank für Schafe und Ziegen - Nachmarkierung von Schafen und Ziegen ab sofort möglich

Die Aufzeichnung des Tierverkehrs ist für die wirksame Tierseuchenbekämpfung sowie für die Sicherheit von Lebensmitteln tierischer Herkunft von grosser Bedeutung
Weiterlesen

Schweiz

Bericht zur Überwachung von Zoonosen und lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen 2018

Im Bericht zur Überwachung von Zoonosen und lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen werden die häufigsten Zoonosen zusammenfassend aufgeführt
Weiterlesen

Schweiz

Tierversuche 2018: weniger eingesetzte Versuchstiere

2018 wurden in der Schweiz 586 643 Tiere für Tierversuche eingesetzt. Dies entspricht einem Rückgang um 4,6 % gegenüber 2017. Zwei Drittel der Tiere waren Mäuse
Weiterlesen

Schweiz

2018 ging der Vertrieb von Antibiotika in der Veterinärmedizin leicht zurück

Die Gesamtmenge der vertriebenen Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig. Allerdings nimmt die Menge weniger deutlich ab, als in den Jahren zuvor
Weiterlesen

Schweiz

Tierschutz bei Nutztieren: Ein Drittel aller Grundkontrollen findet unangemeldet statt

Im Jahr 2018 wurden in der Schweiz auf 10’647 landwirtschaftlichen Betrieben Grundkontrollen durchgeführt. Rund ein Drittel davon erfolgte unangemeldet
Weiterlesen

Schweiz

Tierverkehrsdatenbank: Beteiligung des Bundes und Verantwortlichkeit klar geregelt

Die Kontrolle des Tierverkehrs ist wichtig, um Seuchen vorzubeugen und sie zu bekämpfen. Zu diesem Zweck führt die Identitas AG im Auftrag des Bundes seit 1999 die Tierverkehrsdatenbank
Weiterlesen