Das BVET ist nach ISO 9001 zertifiziert

(24.10.2011) In den vergangenen Monaten hat das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 aufgebaut.

Mit der erfolgreichen Zertifizierung wurde die Grundlage für eine kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Leistungen zu Gunsten der Kunden gelegt.

Die Qualitätspolitik des BVET verfolgt kundenorientiertes Handeln, eine aktive Feedbackkultur, Offenheit für die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Leistungen und die Verantwortung aller Mitarbeitenden für die Qualität ihrer Leistungen.

Für die Umsetzung dieser Politik beschloss die Geschäftsleitung des BVET, ein Managementsystem nach ISO 9001 einzuführen. 

Das System soll im ganzen Amt verankert und gelebt werden. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase und einer mehrtägigen Überprüfung, durften die Mitarbeitenden des BVET am 20. Oktober 2011 das Zertifikat offiziell in Empfang nehmen. Der zuständige Auditor Rudolf Schmid von der SQS schreibt: „Qualitätskultur ist auf allen Stufen sichtbar".

„Das Engagement, Qualität zu erbringen... ist klar erkennbar."

Die Einführung des Qualitätsmanagement im BVET ist ein Beitrag zur Verbesserung der Transparenz und macht die Tätigkeiten des Amtes auch für Aussenstehende nachvollziehbar.

Die Anstrengungen zur Führungs- und Leistungsoptimierung sind damit aber nicht abgeschlossen, es gilt die Wirksamkeit des Managementsystems laufend im Amt zu überprüfen und periodisch durch externe Stellen bewerten zu lassen.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Schweizerischer Bundesrat

Antibiotikaresistenzen bei Tieren: Gezielte Massnahmen dank neuem Informationssystem

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 31. Oktober 2018 die Verordnung über das Informationssystem Antibiotika in der Veterinärmedizin (ISABV-V) verabschiedet
Weiterlesen

Interdisziplinäre Plattform One Health

Interdisziplinäre Plattform One Health

Prävention und Früherkennung sind zentral für eine wirksame Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten und deren Trägern wie zum Beispiel Stechmücken
Weiterlesen

Luna&Filou

Luna&Filou: Zum Wohl der Katzen

Zum Welttiertag am 4. Oktober lanciert eine breite Allianz eine neue nationale Kampagne zum Wohl der Katzen.
Weiterlesen

Schweiz

Zoonosenbericht 2017 erschienen

Die am häufigsten verzeichneten Zoonosen beim Menschen bleiben auch 2017 Campylobacteriose und Salmonellose
Weiterlesen

Schweiz

Tierversuche 2017: Anzahl der eingesetzten Versuchstiere gesunken

Im Jahr 2017 wurden in der Schweiz 614 581 Tiere für Tierversuche eingesetzt. Dies entspricht einem Rückgang um 2,4 % gegenüber dem Jahr 2016
Weiterlesen

Schweiz

Tierschutz: von den Kantonen gemeldete Strafverfahren 2017

Nach einem kontinuierlichen Anstieg in den letzten Jahren hat die Anzahl der gemeldeten Strafverfahren 2017 erstmals abgenommen
Weiterlesen

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika; Bildquelle: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig.

Die Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist 2017 auch der Verkauf der für die Humanmedizin kritischen Antibiotikaklassen in der Veterinärmedizin deutlich zurückgegangen
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte

Studie zur Versorgungslage in der Schweizer Nutztiermedizin

Aktuell sind in der Schweiz ausreichend Nutztierärzte tätig, damit eine gute Versorgung gewährleistet ist. Engpässe bestehen auf einzelne Regionen begrenzt
Weiterlesen