Antibiotikaresistenzen bei Tieren: Gezielte Massnahmen dank neuem Informationssystem

(13.11.2018) Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 31. Oktober 2018 die Verordnung über das Informationssystem Antibiotika in der Veterinärmedizin (ISABV-V) verabschiedet.

Das neue Informationssystem soll ermöglichen, einen Überblick über den Verbrauch von Antibiotika in der Veterinärmedizin zu erhalten und gestützt darauf gezielte Massnahmen zu ergreifen.

Schweizerischer Bundesrat Neu wird der Verbrauch von Antibiotika bezüglich der verschiedenen Tierarten und Produktionstypen (z. B. Kälbermastbetrieb, Milchviehbetrieb), der einzelnen Tierhaltungen und der einzelnen Tierarztpraxen und -kliniken erfasst.

Bis jetzt wurde nur erhoben, wie viel Antibiotika die Firmen an die Tierärzteschaft verkaufen.

Die sachgemässe Anwendung von Antibiotika ist zentral

Die neu erfassten Daten über den Antibiotikaverbrauch werden wertvolle Erkenntnisse liefern. Dank dieser Daten können die Tierärzteschaft und die Tierhaltenden zukünftig Rückschlüsse auf den Verbrauch von Antibiotika in der eigenen Praxis oder in der eigenen Nutztierhaltung ziehen.

Das IS ABV ermöglicht zudem einen regionalen, nationalen und internationalen Vergleich des Antibiotikaverbrauchs. Bei Hinweisen auf einen übermässigen oder unsachgemässen Antibiotikaeinsatz können gezielte Abklärungen zu möglichen Ursachen eingeleitet und Massnahmen ergriffen werden.

Dank der Daten kann zudem beurteilt werden, ob die getroffenen Massnahmen wirken oder ob zusätzliche Massnahmen notwendig sind. Das Ziel ist, die Wirksamkeit von Antibiotika langfristig zu gewährleisten, um die Gesundheit aller zu schützen.

Verschreibungen werden erfasst

Die ISABV-V tritt am 1. Januar 2019 in Kraft. Ab dann müssen Tierärztinnen und Tierärzte ihre Verschreibungen für Antibiotika im IS ABV erfassen, wenn es sich um die Behandlung von Tiergruppen handelt.

Werden die Antibiotika hingegen nur für einzelne Tiere oder auf Vorrat abgegeben, ist die Erfassung erst ab dem 1. Oktober 2019 obligatorisch.

Mit dem IS ABV erfüllt der Bundesrat den Auftrag des Parlaments, ein Informationssystem für Antibiotika in der Veterinärmedizin aufzubauen und einzuführen. Dieser Auftrag erfolgte im Rahmen der Revision des Heilmittelgesetzes (HMG) am 18. März 2016.

Das IS ABV ist ein Bestandteil der Umsetzung der Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR). Ziel der Umsetzung ist es, die Wirksamkeit von Antibiotika bei Mensch und Tier langfristig sicherzustellen und die Resistenzen einzudämmen.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Strategie Antibiotikaresistenzen

Bund startet Kampagne zum Umgang mit Antibiotika

«Nutze sie richtig, es ist wichtig» - Die Wirksamkeit von Antibiotika für Mensch und Tier erhalten und Resistenzen vermindern: Das sind die beiden wichtigsten Ziele der nationalen Strategie Antibiotikaresistenzen StAR
Weiterlesen

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika; Bildquelle: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig.

Die Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist 2017 auch der Verkauf der für die Humanmedizin kritischen Antibiotikaklassen in der Veterinärmedizin deutlich zurückgegangen
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte

Die GST begrüsst die geplante Antibiotikadatenbank für die Veterinärmedizin.

Sie befürchtet jedoch einen grossen Aufwand für die Praxen. Die Datenbank macht nur Sinn, wenn sie Aussagen zu Resistenzen ermöglicht und wenn die Humanmedizin ein analoges System garantiert
Weiterlesen

Schweiz

Jahresbericht über den Antibiotikavertrieb in der Veterinärmedizin 2016

Erstmals zeigt sich in der Veterinärmedizin ein deutlicher Rückgang der Verkäufe von Antibiotikaklassen, die für die Humanmedizin wichtig sind
Weiterlesen

NFP 72

Schweizer Forscher gegen Antibiotikaresistenzen

Der Schweizerische Nationalfonds startet das Nationale Forschungsprogramm "Antimikrobielle Resistenz". Das Ziel: neue Lösungsansätze, damit Antibiotika weiterhin wirken
Weiterlesen

Strategie gegen Antibiotikaresistenzen

Bundesrat beschliesst nationale Strategie gegen Antibiotikaresistenzen

Die Wirksamkeit von Antibiotika soll langfristig gesichert und die Resistenzbildung eingedämmt werden. Mit diesem Ziel hat der Bundesrat heute eine breit abgestützte nationale Strategie gegen Antibiotikaresistenzen verabschiedet
Weiterlesen

Der Einsatz von Antibiotika kann zu resistenten Keimen führen; Bildquelle: Roger Marti, Agroscope

Bei der Milchproduktion werden in der Schweiz weniger Antibiotika eingesetzt

Der Einsatz von Antibiotika in der Milchproduktion ist in den letzten 10 bis 15 Jahren leicht zurückgegangen. Eine weitere Abnahme der eingesetzten Mengen an Antibiotika bei der Milchproduktion ist bei der Anwendung als Euterschutz möglich
Weiterlesen

Schweiz

Jahresbericht über den Antibiotikavertrieb und das Resistenzmonitoring in der Schweiz

Der Verkauf der Gesamtmenge Antibiotika für Tiere nimmt in der Schweiz weiter ab. Leicht zugenommen hat dagegen der Verkauf von Antibiotikaklassen, die für die Humanmedizin kritisch sind
Weiterlesen