Alpine Landwirtschaft und Klimawandel

(03.08.2011) Der Klimawandel stellt die alpine Landwirtschaft vor grosse Herausforderungen. Sie muss sich an den Klimawandel anpassen und gleichzeitig klimaverträglicher werden.

CIPRA Insbesondere die Reduktion schädlicher Treibhausgase durch Rinderhaltung und die Umstellung auf biologische Landwirtschaft mit nachhaltigem Boden- und Wassermanagement sind Schlüsselbereiche in diesem Prozess.

Mögliche Wege dazu zeigt die CIPRA in ihrem 28 Seiten umfassenden Bericht auf. Dabei bringt die CIPRA ihre zentrale Forderung auf den Punkt: Qualität statt Quantität - nur biologische Landwirtschaft ist nachhaltig.

Mögliche Anpassungs- und Verminderungsmassnahmen werden vorgestellt, Trends, Einschränkungen und Konflikte erörtert, sowie Lösungen anhand von konkreten Beispielen präsentiert.

Der neueste CIPRA Hintergrundbericht "Landwirtschaft im Klimawandel" ist ab sofort als kostenloser Download unter http://www.cipra.org/de/alpmedia/dossiers/21 (en/it) verfügbar.

Weitere Hintergrundberichte zu den Themen Tourismus, Energie, Naturschutz, Bauen und Sanieren, Verkehr, Energieautarke Regionen und Raumplanung stehen ebenfalls  unter http://www.cipra.org/de/cc.alps/ergebnisse/compacts zur Verfügung.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Schneehase im Fellwechsel. Schmilzt der Schnee mit dem Klimawandel immer früher, sind die Hasen häufiger mit der «falschen» Fellfarbe unterwegs und eine leichter Beute für Raubtiere.; Bildquelle: Rolf Giger

Schneehasen im Hitzestress

Für Schneehasen wird es mit dem Klimawandel eng in den Alpen: wenn sich das Klima erwärmt, werden die Lebensräume für den Schneehasen in den Schweizer Alpen kleiner und zerstückelter
Weiterlesen

Swiss Agricultural Outlook

Erster Swiss Agricultural Outlook publiziert

Mittelfristige, modellgestützte Projektionen tragen international schon seit einiger Zeit dazu bei, unternehmerische Orientierung für Zukunftsplanungen bereit zu stellen. Nun hat Agroscope erstmals eine solche Projektion für die Schweiz veröffentlicht
Weiterlesen

Schweiz

Höhere landwirtschaftliche Einkommen in der Schweiz

Im Jahr 2013 fiel das landwirtschaftliche Einkommen höher aus als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Im Vergleich zu 2012 stieg es um 9,7 Prozent, vor allem wegen höherer Preise auf dem Schweine- und Milchmarkt
Weiterlesen

Agroscope

Weniger Methan pro Liter Milch

Im Zeitraum zwischen 1990 und 2012 nahmen in der Schweiz die Treibhausgas-Emissionen der Landwirtschaft um neun Prozent ab, während die Nahrungsmittelproduktion leicht gesteigert werden konnte
Weiterlesen

Aufgrund von steigenden Temperaturen stossen Pflanzen in höhere Regionen vor. Im Bild: Clusius-Gämswurz (; Bildquelle: Jörg Schmill

Das Klima verändert die Höhenverteilung von Pflanzen und Tieren

Die Pflanzen, Schmetterlinge und Vögel in den Schweizer Tieflagen sind im Zeitraum 2003–2010 zwischen 8 und 42 Meter die Hügel hinaufgewandert. Das berichten Forscher der Universität Basel im Online-Fachmagazin «Plos One»
Weiterlesen

Schweiz

Landwirtschaftliche Einkommen 2012 tiefer

Hauptsächlich wegen tieferen Erträgen im Pflanzenbau haben die landwirtschaftlichen Einkommen der Referenzbetriebe 2012 gegenüber dem Vorjahr um 5,9 Prozent abgenommen. Die Rohleistung aus der Tierhaltung stieg aber um 1,4 %
Weiterlesen

Tierschutz und Landwirtschaft

Tierschutz und Landwirtschaft

In einer neuen, umfassenden Publikation zeichnet der Schweizer Tierschutz STS historische Entwicklungen in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung nach und zeigt Zusammenhänge auf zwischen dem Einkaufsverhalten jedes Einzelnen und dem Wohl der Tiere auf den Höfen der Landwirte
Weiterlesen

Das Cyanobakterium «Planktothrix rubescens» (Burgunderblutalge) im Zürichsee; Bildquelle: Limnologische Station, UZH

Klimaerwärmung schadet den schweizerischen Seen

Die Klimaerwärmung wirkt sich auch auf die Seen aus. Forscher der Universität Zürich zeigen am Beispiel des Zürichsees, dass sich der See im Winter zu wenig durchmischt und die schädliche Burgunderblutalge immer besser wächst
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...