20 Jahre Direktor Dr. Alex Rübel

(04.08.2011) Am 1. Juli 2011 feierte Dr. Alex Rübel sein 20-jähriges Dienstjubiläum als Direktor des Zoo Zürich.

Direktor Dr. Alex Rübel
Direktor Dr. Alex Rübel
Unter seiner Leitung entwickelte sich der Zoo Zürich zum Naturschutzzentrum und zu einem der modernsten Zoologischen Gärten weltweit. Im Rahmen der Strategie 2030 wurden wegweisende Projekte wie das Himalaya Hochgebirge, der Masoala Regenwald oder der Eurasische Trockenwald für die Indischen Löwen realisiert.

Kurz vor der Eröffnung steht die Südamerikanische Sumpflandschaft Pantanal. Im vergangenen Mai erfolgte zudem der Spatenstich für den neuen Elefantenpark, der 2014 eingeweiht werden wird.

„Wer Tiere kennt, wird Tiere schützen“. Dieses Credo steht seit 20 Jahren im Zentrum des Schaffens von Alex Rübel. Bereits unter Heini Hediger, Zoodirektor 1953 bis 1973 und Begründer der Tiergartenbiologie, sollte der Zoo nicht bloss eine Sammlung von Tieren sein, sondern das Verständnis für die Tierwelt und die Natur wecken.

Dieses Ziel hat Alex Rübel in den letzten zwei Jahrzehnten mit viel Leidenschaft und Engagement umgesetzt und wie kaum ein anderer die Entwicklung des Zoo Zürich durch seine innovativen Ideen geprägt. Heute versteht sich der Zoo Zürich als Botschafter und als Naturschutzzentrum mit den Schwerpunkten Schutz der Ökosysteme und Artenschutz.

Bereits als Kind faszinierte Alex Rübel die Natur. Sein grosses Interesse an der Tier- und Pflanzenwelt offenbarte sich auch Prof. Dr. Ewald Isenbügel während des Studium und der zehnjährigen Tätigkeit als Assistent in der Klinik für Zoo-, Heim- und Wildtiere der Universität Zürich.

„Ich habe das besondere Talent von Alex Rübel schon sehr früh erkannt, ihn nach Kräften gefördert und als meinen Nachfolger aufgebaut. Dann wurde er "Fahnenflüchtig" und nahm die einmalige Chance an, die ihm der Zoo Zürich bot.

Unsere langjährige gemeinsame Arbeit hat dann auf neue Art eine spannende Fortsetzung gefunden".

Dass der Zoo Zürich nicht nur erfolgreich Pflanzen und Tier schützt, sondern auch ein attraktives Reiseziel für Familien ist, zeigen die Besucherzahlen. Der Zoo Zürich ist mit durchschnittlich 1,75 Millionen Eintritten pro Jahr eine der beliebtesten kulturellen Institutionen in der Schweiz.

Mit ungebrochenem Elan setzt sich Dr. Alex Rübel auch in Zukunft dafür ein, die Natur zu schützen und das Interesse für die Bedürfnisse seiner Schützlinge einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu machen.

www.zoo.ch



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Schweiz

Tierversuche 2017: Anzahl der eingesetzten Versuchstiere gesunken

Im Jahr 2017 wurden in der Schweiz 614 581 Tiere für Tierversuche eingesetzt. Dies entspricht einem Rückgang um 2,4 % gegenüber dem Jahr 2016
Weiterlesen

Vétérinaires Sans Frontières Suisse

Vétérinaires Sans Frontières Suisse sucht eine/n PraktikantIn

Zur Verstärkung des Teams in Bern sucht Vétérinaires Sans Frontières Suisse am Standort Bern eine/n PraktikantIn, 60-80 %
Weiterlesen

Schweiz

Tierschutz: von den Kantonen gemeldete Strafverfahren 2017

Nach einem kontinuierlichen Anstieg in den letzten Jahren hat die Anzahl der gemeldeten Strafverfahren 2017 erstmals abgenommen
Weiterlesen

Schweizerischen Vereinigung für Schweinemedizin (SVSM)

21. Seminar der Schweizerischen Vereinigung für Schweinemedizin (SVSM)

Vom 6. bis 6. September 2018 findet in Davos das Seminar zum Thema "Spagat zwischen Stall und Büro" statt
Weiterlesen

Bovinella 2018

Bovinella 2018

Forschung trifft auf Praxis: Neues von Ausbildung bis Ultraschall - 16. August 2018 – Tierspital Bern
Weiterlesen

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika; Bildquelle: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig.

Die Gesamtmenge der verkauften Antibiotika zur Behandlung von Tieren ist in der Schweiz weiter rückläufig. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist 2017 auch der Verkauf der für die Humanmedizin kritischen Antibiotikaklassen in der Veterinärmedizin deutlich zurückgegangen
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte

Studie zur Versorgungslage in der Schweizer Nutztiermedizin

Aktuell sind in der Schweiz ausreichend Nutztierärzte tätig, damit eine gute Versorgung gewährleistet ist. Engpässe bestehen auf einzelne Regionen begrenzt
Weiterlesen

KLEINTIER Davos 2017

KLEINTIER Davos 2018: Fieber - entzündlich, infektiös oder immunbedingt?

Iwan Burgener hat für diese Veranstaltung vom 6. bis 8.12.2018 Dr. Cristina Perez-Vera und Dr. Stephanie Nather als Instruktoren eingeladen - Ende der Frühbucherfrist am 25.10.2018!
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen