Inkrafttreten der Änderungen der Tierschutzverordnung (TSchV)

(23.10.2013) Der Bundesrat hat beschlossen, die Tierschutzverordnung (TSchV) und verschiedene mit ihr zusammenhängende Verordnungen zu ändern. Die Änderungen treten am 1. Januar 2014 in Kraft.

Mit der Revision der Tierschutzverordnung (TSchV) vom 23. April 2008 werden gewisse Lücken im geltenden Recht geschlossen und verbesserungswürdige Bestimmungen angepasst.

Die Revision betrifft sowohl Bestimmungen zur Tierhaltung als auch zum Umgang mit Tieren. Unter anderem wird die Liste der verbotenen Handlungen ergänzt, unzulässig werden beispielsweise bei Kühen übermässig lange Zwischenmelkzeiten um an Ausstellungen ein pralles Euter zu erzielen.

Bei den Pferden wird das «Barren» verboten, das versteckte Anheben der Hindernisstangen im Training, um das Pferd zu zwingen, die Beine höher anzuheben. Die Verordnung regelt neu auch die Verwendung stromführender Zäune für Auslaufflächen.

Die Ausbildung von Jagdhunden wird den Anforderungen der Jagd angepasst um unter anderem die Jagdhunde besser für die Wildschweinejagd vorzubereiten. Gewisse gewerbsmässige Dienstleistungen zur Betreuung von Tieren werden bewilligungspflichtig. Die Anforderungen beim Nutztiertransport werden angepasst, beispielsweise die Dokumentations- und Informationspflicht des Fahrers.

Beim Verbot von Stacheldraht für Zäune können die kantonalen Veterinärdienste befristete Ausnahmen bewilligen, wenn die Weiden weitläufig sind und der Weidezaun durch weitere Strukturen wie Waldränder oder Trockenmauern für die Pferde deutlich als Grenze wahrnehmbar wird.

Weiter wurden einige technische Änderungen in den Anhängen vorgenommen. Es handelt sich dabei insbesondere um Minimalanforderungen für die Haltung gewisser Tiere oder Tiergruppen.

Weiterführende Informationen zu den Änderungen der TSchV: www.bvet.admin.ch



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Stiftung Fledermausschutz

Stiftung Fledermausschutz rettet 71 Fledermäuse in Zürich

Im Februar 2019 erhielt die Stiftung Fledermausschutz einen Notruf: 71 Grosse Abendsegler müssen gerettet werden! In der Fledermaus-Notpflegestation im Zoo Zürich setzen die geschützten Tiere nun ihren Winterschlaf bis im Frühling fort
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Pferdesport zwischen Theorie und Praxis

Eine zweijährige Recherche des Schweizer Tierschutz STS zeigt: Die vom Schweizer Verband für Pferdesport SVPS formulierten Reglemente und Kriterien für einen pferdefreundlichen Reitsport werden in der Praxis noch viel zu selten umgesetzt
Weiterlesen

Tagung Brennpunkt Tierschutz

Tagung Brennpunkt Tierschutz

Die GST, das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV und der VSKT laden am 21. März 2019 zur Tagung nach Bern!
Weiterlesen

Eidgenössisches Departement des Innern

Deklaration von Pelzen soll präzisiert werden

Echter Pelz soll künftig explizit als solcher gekennzeichnet werden. Diese und weitere Anpassungen der Pelzdeklarationsverordnung hat das Eidgenössische Departement des Innern bis Mitte Mai 2019 in die Vernehmlassung gegeben
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Schweizer Tierschutz STS fordert Massnahmen zur Verminderung der Tierverluste bei Brieftauben

Die Schar der Schweizer Brieftaubenfreunde mag klein sein, die Zahl der Tauben, die bei Wettflügen zum Einsatz kommen, geht in die Tausende
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)

Enthornen von Zicklein: Tierärztinnen und Tierärzte unterstützen ein Verbot

Das Enthornen von Zicklein ist sehr heikel. Daher verlangt Nationalrätin Irène Kälin in einer Motion, diesen Eingriff zu verbieten. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) begrüsst diese Motion
Weiterlesen

Stiftung für das Tier im Recht (TIR)

Massive kantonale Unterschiede bei der Verfolgung von Tierschutzdelikten

Gemäss der aktuellen Jahresanalyse der Stiftung für das Tier im Recht (TIR) musste im Jahr 2017 zum ersten Mal seit 2004 ein signifikanter Einbruch der Anzahl Tierschutzstrafverfahren verzeichnet werden
Weiterlesen

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Tierschutzbericht 2018 ist online

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV veröffentlicht den Tierschutzbericht 2018 zum ersten Mal nur online
Weiterlesen