150 Jahre Schweizer Tierschutz STS

(22.08.2011) Der Schweizer Tierschutz STS feierte in Bern sein 150-jähriges Bestehen. An dem Anlass nahmen Prominente aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft teil.

Schweizer Tierschutz STS Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann betonte in seiner Festansprache, dass Tierschutz und Wirtschaftlichkeit keineswegs ein Widerspruch sein müssten. So führe eine artgerechte Haltung von Nutztieren zu qualitativ besseren Nahrungsmitteln. Auch sei die tiergerechte Haltung den Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz wichtig, so der Volkswirtschaftsminister.

An der Feier im Zelt des Nationalcircus Knie nahmen neben den Delegierten der STS-Sektionen und namhaften Persönlichkeiten aus Tierschutzkreisen auch prominente Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft teil, darunter die Ex-Vize Miss Schweiz Rekha Datta, die Soulsängerin Christina Jaccard sowie Fredy und Franco Knie.

Auch Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann und Hans Wyss, Direktor des Bundesamts für Veterinärwesen, besuchten die Juiläumsveranstaltung. Die Schauspielerin Birgit Steinegger führte durch die 150-jährige Geschichte des STS.

Der Circus Knie umrahmte das Programm mit Tiernummern der besonderen Art und zeigte dabei, wie ein verantwortungsbewusster Circus heute artgerecht mit seinen Tieren umgeht und arbeitet.

Bundesrat Schneider-Ammann: «Tierschutz kann Wirtschaftlichkeit fördern»

Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann betonte in seiner Festansprache, dass den Tieren ein Umfeld geboten werden müsse, das ihren Bedürfnissen möglichst gerecht werde. In der heutigen Gesellschaft öffne sich in den Erwartungen an den Tierschutz jedoch eine grosse Schere.

Die immer urbanere Gesellschaft habe eine idealisierte Vorstellung von der Haltung eines Tieres. Auf der anderen Seite werde die Tierhaltung in Landwirtschaft und Forschung stark von wirtschaftlichen Faktoren bestimmt.

«Tierschutz kann die Wirtschaftlichkeit aber durchaus fördern», sagte Schneider-Ammann gemäss Redetext. Ein Beispiel seien Rinder mit genügend Auslauf, die erwiesenermassen gesünder seien und eine bessere Lebensqualität hätten. Die Bauern könnten dadurch qualitativ besseres Fleisch verkaufen.

«Eine tiergerechte Haltung unserer Nutztiere ist den Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten wichtig», sagte der Volkswirtschafts-Minister.

150 Jahre nach seiner Gründung ist der Schweizer Tierschutz STS mit 70 Sektionen in der ganzen Schweiz die bedeutendste Tierschutzorganisation und eine der grössten Non-Profit-Organisationen der Schweiz.

Seine Aktivitäten reichen über die ganze Bandbreite des Tierschutzes, von pädagogischen Angeboten und der Information von Tierhaltenden bis zur Teilnahme an Vernehmlassungen bei tierschutzrelevanten Gesetzen.

www.tierschutz.com



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Stiftung für das Tier im Recht (TIR)

TIR reicht Strafanzeige gegen Schlachthöfe in Moudon und Avenches ein

Die Tierrechtsorganisation "Pour l'Egalité d'Animale (PEA)" hat auf ihrer Website Videomaterial aus den Waadtländer Schlachthöfen Avenches und Moudon veröffentlicht
Weiterlesen

Luna&Filou

Luna&Filou: Zum Wohl der Katzen

Zum Welttiertag am 4. Oktober lanciert eine breite Allianz eine neue nationale Kampagne zum Wohl der Katzen.
Weiterlesen

Schweiz

Tierschutz: von den Kantonen gemeldete Strafverfahren 2017

Nach einem kontinuierlichen Anstieg in den letzten Jahren hat die Anzahl der gemeldeten Strafverfahren 2017 erstmals abgenommen
Weiterlesen

Schweiz

Forderung nach Einschränkungen in der Zirkustierhaltung

Erneut wird sich das Parlament mit der Forderung nach Einschränkungen in der Zirkustierhaltung befassen müssen
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Gemeinsam für mehr Nutztierschutz

Zur Förderung einer standortangepassten, bäuerlichen und tierfreundlichen Nutztierhaltung und entsprechenden Labelprodukten arbeiten KAGfreiland und Schweizer Tierschutz STS in Zukunft enger zusammen
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

STS Kampagne «Pferde raus!»

Gäbe man Pferden eine Wahl, würden sie sich für eine Haltung in der Gruppe, mit freiem Auslauf und Weide entscheiden. In der Schweiz lebt jedoch die Mehrheit der Pferde oft 23 Stunden täglich in beengten Einzelboxen im Stall
Weiterlesen

Schweiz

Tierschutzkontrollen 2017: Steigende Zahl der unangemeldeten Grundkontrollen

Im Jahr 2017 wurden in der Schweiz insgesamt 12.075 landwirtschaftliche Betriebe kontrolliert. Rund ein Drittel dieser Grundkontrollen erfolgten dabei unangemeldet
Weiterlesen

Schweizer Tierschutz STS

Tierausstellungen 2017 und Schweizerische Kleintierausstellung 2018

Zum vierten Mal veröffentlicht der Schweizer Tierschutz STS einen umfassenden Report über seine Beobachtungen an Tierausstellungen
Weiterlesen