Am 28. September ist Welt-Tollwut-Tag

(27.09.2019) Um auf die weltweite Bedeutung der Tollwut aufmerksam zu machen, wurde der Welt-Tollwut-Tag ins Leben gerufen, der in diesem Jahr bereits zum 13ten Mal an die Gefahren dieser Krankheit erinnert. Im Mittelpunkt steht 2019 die Bedeutung der Impfung.

Kennen Sie schon „Zero by 30“ - das Gemeinschaftsprojekt von WHO, OIE, FAO und GARC (Global Alliance for Rabies Control)?

„Zero by 30“ verfolgt das Ziel, mit entsprechenden Impfprogrammen für Hunde dafür zu sorgen, dass weltweit kein Mensch mehr an Tollwut durch einen Hundebiss sterben muss.

Schon eine Durchimpfungsrate der Hundepopulation von 70% reicht aus, um die Ausbreitung von Tollwut auf den Menschen zu stoppen.

AFYA

Der globale Strategieplan sieht nicht nur Massenimpfungen an Hunden vor, sondern auch die Verbreitung von lebensrettenden Behandlungen, nachdem Menschen gebissen wurden.

Für „Zero by 30“ ist dabei klar: Es ist möglich, den Krankheitszyklus zu durchbrechen und Leben zu retten.

Ein Highlight am Welt-Tollwut-Tag ist die Verkündung der World Rabies Day Awards. Diese Auszeichnungen werden von der GARC und MSD Animal Health an Veterinär-Studenten, engagierte Bürger und Tierschützer, die sich besonders verdient im Kampf gegen Tollwut gezeigt haben, vergeben.

Helfen Sie MSD Tiergesundheit, auf diese tödliche Krankheit aufmerksam zu machen und verlinken Sie Ihre Website mit AFYA und der Website des Welt-Tollwut-Tages.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

AFYA

3 Millionen Dosen Tollwutimpfstoff gespendet

MSD Animal Health hat im Rahmen von AFYA – dem Tollwut-Projekt von MSD Tiergesundheit – nun über drei Millionen Dosen Tollwutimpfstoff an Partnerorganisationen Mission Rabies und Rabies Free Afrika zur Bekämpfung der Tollwut gespendet
Weiterlesen